> > > Leipzigs Musiktradition für Europäisches Kulturerbe-Siegel nominiert
Donnerstag, 20. September 2018

Eingang Bach-Archiv Leipzig, © Appaloosa_LE

Eingang Bach-Archiv Leipzig, © Appaloosa_LE unter CC BY-SA 3.0

Gremium hat neun Kulturerbe-Stätten in Europa vorgeschlagen

Leipzigs Musiktradition für Europäisches Kulturerbe-Siegel nominiert

Leipzig, . Die mit der Musiktradition der Stadt Leipzig verbundenen Stätten sollen das Europäische Kulturerbe-Siegel erhalten. Eine entsprechende Nominierung hat eine von der Europäischen Kommission eingesetzte Jury vorgenommen; das Kulturerbe-Siegel soll im März 2018 verliehen werden. Das Kulturerbe-Siegel zeichnet Stätten aus, die für die Werte und Ideale Europas, seine Geschichte und Integration der Nationen von hoher Bedeutung sind.

In der Bewerbung der Stadt Leipzig sind neun historisch bedeutsame Musikerbestätten verbunden, die mit prägenden Persönlichkeiten und deren Wirken, wie Johann Sebastian Bach oder Felix Mendelssohn Bartholdy, eng verbunden sind. Zu den Stätten gehören unter anderem die Thomaskirche, die Nikolaikirche, das Bach-Archiv, das Mendelssohn-Haus, das Schumann-Haus, das Verlagshaus C.F. Peters oder auch das Gewandhaus.

"Leipzigs Musikerbe-Stätten sind ein Kristallisationspunkt musikalischer Innovation und ein Bekenntnis zum europäischen Gedanken: Hier lebten und arbeiteten Komponisten von Weltruhm, die durch Reisen und Korrespondenzen Netzwerke in ganz Europa knüpften, hier wurde das Musikverlagswesen als materieller Ausdruck eines gemeinsamen musikalischen Erbes in Europa begründet, hier entstanden international ausstrahlende Ausbildungs- und Konzertstätten. Bis heute findet die Aufführungspraxis von Orchestern und Chören auf höchstem Niveau statt", so die Leipziger Kulturbürgermeisterin Dr. Skadi Jennicke.

Das Europäische Kulturerbe-Siegel wird seit 2014 verliehen. Es zeichnet Kulturdenkmäler, Kulturlandschaften und Gedenkstätten aus, die für die europäische Einigung, gemeinsam geteilte Werte sowie die Geschichte europäischer Länder stehen. 29 Orte wurden bislang ausgezeichnet. Bis dato als Kulturerbe anerkannte Stätten in Deutschland sind das Hambacher Schloss sowie die Rathäuser von Münster und Osnabrück als Stätten des Westfälischen Friedens.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Theater Nordhausen wird saniert
Budget liegt bei 24,2 Millionen Euro (19.09.2018) Weiter...

Semperoper: Sanierung der Bühnentechnik beendet
Sanierung kostete 4,76 Millionen Euro (19.09.2018) Weiter...

Theater und Orchester mit sinkenden Besucherzahlen
Zahl der fest angestellten Beschäftigten steigt in der Saison 2016/17 auf 39.692 (18.09.2018) Weiter...

Pianist Mario Häring erfolgreich beim Klavierwettbewerb in Leeds
Erster Preis für US-Amerikaner Eric Lu (18.09.2018) Weiter...

Kronberg Academy und Chamber Orchestra of Europe werden Partner
Premiere der Partnerschaft bereits Ende Oktober (18.09.2018) Weiter...

Ennio Morricone will keine Filmmusik mehr komponieren
Künstler will jedoch weiterhin dirigieren (17.09.2018) Weiter...

Hans-Christoph Rademann erhält Heinrich-Schütz-Preis
Gewürdigt wird Einspielung des Gesamtwerkes (17.09.2018) Weiter...

Trompeterin Selina Ott gewinnt beim ARD-Musikwettbewerb
Aoi Trio gewinnt in der Kategorie Klaviertrio, Diyang Mei überzeugt an der Viola (17.09.2018) Weiter...

Lucerne Festival zieht positive Bilanz
79.400 Menschen besuchten das Festival (17.09.2018) Weiter...

Ibsen Award für Regisseur Christoph Marthaler
Auszeichnung ist mit 260.000 Euro dotiert (17.09.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2018) herunterladen (3001 KByte) Class aktuell (3/2018) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Niels Gade: String Quartet in F minor - Andante con moto - Allegro molto

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich