> > > Leipzigs Musiktradition für Europäisches Kulturerbe-Siegel nominiert
Dienstag, 19. Juni 2018

Eingang Bach-Archiv Leipzig, © Appaloosa_LE

Eingang Bach-Archiv Leipzig, © Appaloosa_LE unter CC BY-SA 3.0

Gremium hat neun Kulturerbe-Stätten in Europa vorgeschlagen

Leipzigs Musiktradition für Europäisches Kulturerbe-Siegel nominiert

Leipzig, . Die mit der Musiktradition der Stadt Leipzig verbundenen Stätten sollen das Europäische Kulturerbe-Siegel erhalten. Eine entsprechende Nominierung hat eine von der Europäischen Kommission eingesetzte Jury vorgenommen; das Kulturerbe-Siegel soll im März 2018 verliehen werden. Das Kulturerbe-Siegel zeichnet Stätten aus, die für die Werte und Ideale Europas, seine Geschichte und Integration der Nationen von hoher Bedeutung sind.

In der Bewerbung der Stadt Leipzig sind neun historisch bedeutsame Musikerbestätten verbunden, die mit prägenden Persönlichkeiten und deren Wirken, wie Johann Sebastian Bach oder Felix Mendelssohn Bartholdy, eng verbunden sind. Zu den Stätten gehören unter anderem die Thomaskirche, die Nikolaikirche, das Bach-Archiv, das Mendelssohn-Haus, das Schumann-Haus, das Verlagshaus C.F. Peters oder auch das Gewandhaus.

"Leipzigs Musikerbe-Stätten sind ein Kristallisationspunkt musikalischer Innovation und ein Bekenntnis zum europäischen Gedanken: Hier lebten und arbeiteten Komponisten von Weltruhm, die durch Reisen und Korrespondenzen Netzwerke in ganz Europa knüpften, hier wurde das Musikverlagswesen als materieller Ausdruck eines gemeinsamen musikalischen Erbes in Europa begründet, hier entstanden international ausstrahlende Ausbildungs- und Konzertstätten. Bis heute findet die Aufführungspraxis von Orchestern und Chören auf höchstem Niveau statt", so die Leipziger Kulturbürgermeisterin Dr. Skadi Jennicke.

Das Europäische Kulturerbe-Siegel wird seit 2014 verliehen. Es zeichnet Kulturdenkmäler, Kulturlandschaften und Gedenkstätten aus, die für die europäische Einigung, gemeinsam geteilte Werte sowie die Geschichte europäischer Länder stehen. 29 Orte wurden bislang ausgezeichnet. Bis dato als Kulturerbe anerkannte Stätten in Deutschland sind das Hambacher Schloss sowie die Rathäuser von Münster und Osnabrück als Stätten des Westfälischen Friedens.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Bachfest Leipzig 2018 mit Besucherrekord
79.000 Gäste reisten zum Festival an (18.06.2018) Weiter...

Goethe-Medaille für Dirigent Peter Eötvös
Auszeichnung würdigt Beitrag zur europäischen Musikkultur (15.06.2018) Weiter...

Enoch zu Guttenberg ist tot
Dirigent wurde 71 Jahre alt (15.06.2018) Weiter...

Luzerner Kulturpreis für Urban Mäder
Auszeichnung ist mit 25.000 Schweizer Franken dotiert (14.06.2018) Weiter...

Musikstadt Leipzig freut sich über Europäisches Kulturerbe-Siegel
Übergabe der Auszeichnungen durch EU-Kommissar Navracsics (14.06.2018) Weiter...

Liszt-Brief findet in Weimar neue Heimat
Goethe- und Schiller-Archiv der Weimarer Klassik-Stiftung ersteigert Brief an Großherzog (14.06.2018) Weiter...

Bass Bonaldo Giaiotti gestorben
Sänger wurde 85 Jahre alt (14.06.2018) Weiter...

Pianist Robert Levin mit Bach-Medaille der Stadt Leipzig ausgezeichnet
Auszeichnung wurde im Rahmen des Bachfestes überreicht (14.06.2018) Weiter...

Sachsen: Land erhöht Finanzmittel für Theater und Orchester
40 Millionen Euro über einen Zeitraum von vier Jahren (13.06.2018) Weiter...

Asche von Sir Jeffrey Tate in Venedig verstreut
Gedenkkonzert in Venedig von Antonello Manacorda dirigiert (13.06.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2018) herunterladen (2361 KByte) Class aktuell (2/2018) herunterladen (3463 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Johannes Brahms: Drei Intermezzi op. 117 - Andante con moto

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich