> > > Beethoven-Ring 2017 für Pianist Igor Levit
Freitag, 23. Februar 2018

Igor Levit, © Manuela Bachmann

Igor Levit, © Manuela Bachmann

Russischer Pianist steht laut Preisverleihern in der beethovenschen Tradition des aufgeklärten Bürgers

Beethoven-Ring 2017 für Pianist Igor Levit

Bonn, . Der Beethoven-Ring 2017 geht an den Pianisten Igor Levit. In der Begründung des Vereins Bürger für Beethoven, von dem die Auszeichnung vergeben wird, heißt es: "Mit Igor Levit zeichnen wir einen Künstler aus, für den Beethoven schon seit früher Jugend eine besondere Bedeutung hat. Er ist ein atemberaubender Pianist, der seine Zuhörer immer wieder in den Bann schlägt und verblüfft. Dass Levit von sich zugleich sagt 'Ich kann nicht Musik im Vakuum machen' und daraus auch eine politische Verantwortung ableitet, steht in der beethovenschen Tradition des aufgeklärtes Bürgers. Igor Levit setzt damit als 14. Träger des Beethoven-Rings die Reihe der Preisträger fort, die von Gustavo Dudamel 2004 begonnen wurde."

Igor Levit zeigte sich hocherfreut über die Auszeichnung: "Mit dem Beethoven-Ring geehrt zu werden, bedeutet mir sehr viel. Bekanntlich ist Beethoven der für mich wichtigste Komponist. Die Werte, für die Beethoven einstand, haben heute mehr Relevanz als je zuvor und müssen mit aller Kraft von jedem von uns verteidigt und gelebt werden." Der Beethoven-Ring wird Igor Levit durch die Bürger für Beethoven im Frühjahr nächsten Jahres bei einem Konzert im Bonner Beethoven-Haus verliehen.

Igor Levit, geboren 1987 in Nizhni Nowgorod, trat bereits im Alter von vier Jahren öffentlich als Pianist auf. Er übersiedelte im Alter von acht Jahren mit seiner Familie nach Deutschland. Zu seinen Lehrern gehören Karl-Heinz Kämmerling, Matti Raekallio, Bernd Goetzke, Lajos Rovatkay und Hans Leygraf. 2005 gewann er als jüngster Teilnehmer beim International Arthur Rubinstein Wettbewerb in Tel Aviv die Silbermedaille und den Publikumspreis. Er konzertiert mit führenden Orchestern und hat zuletzt mit den Dirigenten Christian Thielemann, Kirill Petrenko, Thomas Hengelbrock und Fabio Luisi zusammengearbeitet.

Der Beethoven-Ring wird vom Verein "Bürger für Beethoven" verliehen. Auf dem aus 18-karätigem Gold bestehenden Ring ist Beethovens Kopf zu sehen, während auf der Innenseite Ort und Datum der Verleihung eingraviert sind. Der Beethovenring für Damen ist zusätzlich mit sechs Brillanten besetzt. Zu den bisherigen Ringträgern gehören Gustavo Dudamel, Julia Fischer, Lisa Batiashvili, Giorgi Kharadze, Lauma Skride, Teo Gheorghiu, Sergej Khachatryan, Premysl Vojta, Philippe Tondre, Ragnhild Hemsing, Sophie Datigalongue und Nicolas Altstaedt.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Ludwig van Beethoven
Portrait Julia Fischer
Portrait Sergej Khachatrian

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Entscheidung in Konstanz: Gemeinderat leht Vertragsverlängerung des Intendanten ab
Intendanz von Christoph Nix endet vertragsgemäß im Jahr 2020 (23.02.2018) Weiter...

German Design Award Kölner Opernhaus
Gestaltung der Kommunikationsmedien sowie des Corporate Design bereits in der Vergangenheit ausgezeichnet (23.02.2018) Weiter...

Studie: Singen wirkt positiv auf Parkinson-Patienten
Psychische Befindlichkeit wie auch physische Fähigkeiten verbessern sich durch regelmäßiges Singen (23.02.2018) Weiter...

Berliner Staatsoper: Fass ohne Boden
Nochmals drastische Steigerung der Kosten um rund 40 Millionen Euro (22.02.2018) Weiter...

Förderpreise der Ernst von Siemens Musikstiftung für drei junge Komponisten
Auszeichnungen sind mit jeweils 35.000 Euro dotiert (22.02.2018) Weiter...

Wolf Preis für Dirigent Adam Fischer
Auszeichnung der israelischen Wolf Foundation für den ungarischen Dirigenten (21.02.2018) Weiter...

Salzburger Festspiele freuen sich über erfolgreiches Jahr 2017
Bilanz künstlerisch wie auch wirtschaftlich sehr positiv (21.02.2018) Weiter...

Preis der Borletti-Buitoni Stiftung für Klarinettistin Annelien Van Wauwe
Stiftung vergibt zwei Preise sowie mehrere Stipendien für insgesamt 15 junge Musiker (21.02.2018) Weiter...

Sopranistin Tamara Nischnikowa gestorben
Sängerin aus Weißrussland gehörte zu den berühmtesten Musikerinnen ihrer Heimat (20.02.2018) Weiter...

Belästigungsvorwürfe gegen früheren New Yorker Ballettchef entkräftet
Zweimonatige Untersuchung der Anschuldigungen früherer Ballettmitglieder brachte keine Erhärtung (20.02.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (2/2018) herunterladen (2465 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Emil Nikolaus von Reznicek: Benzin. Ein heiter-phantastisches Spiel mit Musik in zwei Akten (1929) - So bin ich also glücklich auf der Unbenannten Insel notgelandet

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Julian Prégardien im Portrait "Das ganze Projekt ist eine Reise durch die Musik"
Julian Prégardien macht die Aufführungsgeschichte großer Werke anschaulich - und setzt Impulse für die Zukunft

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich