> > > Fanny Mendelssohn Förderpreis für Cellist Christoph Heesch
Dienstag, 12. Dezember 2017

1 / 2 >

Christoph Heesch, © Marcus Renner

Christoph Heesch, © Marcus Renner

Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert und schließt CD-Aufnahmeprojekt ein

Fanny Mendelssohn Förderpreis für Cellist Christoph Heesch

Hamburg, . Der Cellist Christoph Heesch hat den in diesem Jahr zum vierten Mal verliehenen Fanny Mendelssohn Förderpreis erhalten. Die Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert und schließt ein CD-Aufnahmeprojekt ein. Die Jury unter Vorsitz des Musikkritikers Jürgen Kesting lobte Heeschs intensives und facettenreiches Spiel und ließ sich auch vom Programmkonzept der CD-Aufnahme überzeugen. Heesch plant eine Zusammenstellung von Cellokonzerten der Jahre 1924/25, bei denen ein reduziertes Begleitorchester zum Einsatz kommt. Werke für diese Besetzung schufen etwa Ernst Toch, Paul Hindemith, Jacques Ibert und Bohuslav Martinu.

Christoph Heesch wurde 1995 in Berlin geboren und begann im Alter von sechs Jahren mit dem Cellospiel. Er wurde vor allem von Jens Peter Maintz ausgebildet und studiert Cello an der Universität der Künste Berlin. Er wurde bei zahlreichen Wettbewerben prämiert; so war er unter anderem Semifinalist des Königin-Elisabeth-Wettbewerbes 2017 und erhielt einen Sonderpreis des TONALI-Wettbewerbes für die beste Musikvermittlung. Er ist Stipendiat des Fördervereins Yehudi Menuhin Live Music Now und wird von der Studienstiftung des deutschen Volkes gefördert. Er spielt auf einem Instrument von Domenicus Montagnana, dessen Nutzung er sich beim Wettbewerb des Deutschen Musikinstrumentenfonds erspielte.

Der Fanny Mendelssohn Förderpreis ist eine Privatinitiative der Hamburgerin Heide Schwarzweller und wurde in diesem Jahr zum vierten Mal vergeben. Weitere Partner des Fanny Mendelssohn Förderpreises sind die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, die Frauenkirche Dresden, das Mendelssohn-Haus Leipzig sowie das Schloss Elmau. Die Jury bestand in diesem Jahr aus Jürgen Kesting, Jürgen Ernst, Dieter Rexroth, Markus Fein, Ralf Ruhnau, Alexander Krichel sowie Holger Busse. Um sich für den Fanny Mendelssohn Förderpreis zu bewerben, muss neben dem musikalischen Vortrag ein innovatives musikalisches Konzept für ein CD-Aufnahmeprojekt vorgelegt werden, zudem die Vertretung durch einen bekannten Künstler aus dem Klassikbereich, der als musikalischer Pate fungiert.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Fanny Hensel

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Alberto Ferro gewinnt Bonner Beethoven-Klavierwettbewerb
Erster Preis ist mit 30.000 Euro dotiert (11.12.2017) Weiter...

NDR Elbphilharmonie Orchester: Dirigent Thomas Hengelbrock geht im Zorn
Beendigung der Zusammenarbeit bereits im Sommer nächsten Jahres (11.12.2017) Weiter...

Theater Biel Solothurn mit leichtem Besucherrückgang
Bilanz 2016/17 weist geringere Auslastungsquote aus (10.12.2017) Weiter...

Bayerischer Rundfunk rudert zurück: Kein Wellentausch von BR Klassik und Jugendsender
Ursprünglichen Plänen zufolge wäre der Klassiksender nur noch digital zu empfangen gewesen (09.12.2017) Weiter...

Luzerner Sinfonieorchester steigert Besucherzahlen
Geschäftsbericht 2016/17 zeigt positive Entwicklung der Auslastung (08.12.2017) Weiter...

Nach Sanierung: Berliner Staatsoper nimmt Regelbetrieb auf
Nach der feierlichen Wiedereröffnung im Oktober wurden letzte Anpassungen vorgenommen (08.12.2017) Weiter...

Staatstheater Darmstadt: Stadt will Finanzierungsanteil reduzieren
Staatstheater wird bislang zu 52 Prozent vom Land getragen, 48 Prozent trägt die Stadt (08.12.2017) Weiter...

Hamburger Senat ernennt Kammersänger
Titel werden im Rahmen des traditionellen Ensemblekonzerts für hervorragende Verdienste verliehen (07.12.2017) Weiter...

Münchner Konzerthaus: Haushaltsausschuss gegen Baubeginn im kommenden Jahr
Knapp bemessener Zeitplan soll gelockert werden, um Zusatzkosten zu vermeiden (07.12.2017) Weiter...

Orgelbau und Orgelmusik sind UNESCO-Kulturerbe
Eintrag in die bislang rund 360 Traditionen umfassende internationale Liste des Immateriellen Weltkulturerbes (07.12.2017) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/2017) herunterladen (0 KByte) Class aktuell (4/2017) herunterladen (0 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Maurice Ravel: Daphnis et Chloè: Troisième Partie - Daphnis et Chloé miment l'aventure de Pan et de Syrinx

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Winfried Rademacher im Portrait "In jedem Ton schwingt der Mensch mit, der ihn produziert"
Winfried Rademacher sucht als Geiger auch gerne Kostbares auf Nebenwegen

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich