> > > Pianist Viktor Soos gewinnt Lübecker Possehl-Wettbewerb
Dienstag, 26. März 2019

Viktor Soos, © Possehl-Musikwettbewerb

Viktor Soos, © Possehl-Musikwettbewerb

Erster Preis des Wettbewerbs ist mit 5.000 Euro dotiert

Pianist Viktor Soos gewinnt Lübecker Possehl-Wettbewerb

Lübeck, . Der Pianist Viktor Soos hat beim Possehl-Wettbewerb der Lübecker Musikhochschule, der in diesem Jahr zum 54. Mal ausgetragen wurde, den ersten Preis gewonnen. Die Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert. Den zweiten Platz, der mit einem Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro verbunden ist, erreichten der Organist Lars Schwarze sowie das Cello-Klavier-Duo Anouchka und Katharina Hack. Auch der dritte, mit 1.000 Euro dotierte Preis wird geteilt; er geht an den Bratschisten Olof von Gagern sowie den Pianisten Zulfat Fakhraziev.

Viktor Soos wurde 1996 in Backnang bei Stuttgart geboren. Er begann das Klavierspiel mit sechs Jahren und wurde 2014 Jungstudent an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt am Main. In Lübeck setzte er seine Klavierausbildung an der dortigen Musikhochschule fort, ergänzt durch eine Orgelausbildung. Er konzertierte auf internationalen Bühnen, etwa in Chile, Finnland, Frankreich oder Bühnen wie der Philharmonie Essen oder der Hamburger Laeiszhalle, trat bei zahlreichen Festivals auf, unter anderem beim Ruhr-Klavierfestival oder den Donaueschinger Musiktagen, und realisierte Rundfunkeinspielungen. Ausgezeichnet wurde er mit mehreren Preisen; er war Gewinner des Tonkünstlerwettbewerbs Baden-Württemberg, des Klassikpreises der Stadt Münster sowie des Rotary Klavierwettbewerbs Essen, zudem erhielt er den Eduard-Söring-Preis der Stiftung Musikleben. In diesem Jahr gewann er den Kissinger Klavier-Olymp sowie den Yamaha Stipendienwettbewerb Rostock. Darüber hinaus wurde er in die Bundesauswahl junger Künstler aufgenommen.

Zur Jury des Wettbewerbs um den Possehl-Preis unter dem Vorsitz von Dr. Ole Krönert, gehören Heime Müller, Christoph Eß und Rico Gubler, Jürgen Feldhoff, Dr. Christian Strehk sowie Prof. Gerd Uecker. Der Preis wird seit 1962 an herausragende Studenten der Lübecker Musikhochschule verliehen. Frühere Preisträger waren Shirley Brill, Thomas Grossenbacher, das Artemis-Quartett und das Quartetto Lyskamm.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Herbert-von-Karajan-Preis 2019 an Dirigent Mariss Jansons
Preisverleihung findet bei den Osterfestspielen Salzburg statt (25.03.2019) Weiter...

Wiener Filmmusik Preis 2019 für Pablo Anson
Auszeichnung des Österreichischen Komponistenbundes ist mit 7.000 Euro dotiert (25.03.2019) Weiter...

Komponist Hans Wüthrich gestorben
Musiker wurde 81 Jahre alt (24.03.2019) Weiter...

Doppelter Einsatz: Generalmusikdirektor springt für verspäteten Tenor ein
Leo Siberski übernimmt spontan Gesangspartie (22.03.2019) Weiter...

Loriots Erben kippen Ring-Aufführung
Erbengemeinschaft setzt sich gegen Essener Aalto-Theater durch (22.03.2019) Weiter...

Rheingau Musik Festival: Förderpreis geht an Flötist Stathis Karapanos
Auszeichnung ist mit 15.000 Euro dotiert (21.03.2019) Weiter...

Gasteig-Sanierung: Stadtrat weiter für Generalsanierung
Kritik an SPD-Fraktion (21.03.2019) Weiter...

Sopranistin Edita Gruberova beendet Opernkarriere
Letzter szenischer Auftritt in Donizetti-Oper (20.03.2019) Weiter...

Mailänder Scala: Doch kein Geld aus Saudi-Arabien
Opernhaus will bereits erhaltene Finanzmittel zurückzahlen (19.03.2019) Weiter...

Berliner Bühnen mit 3 Millionen Besuchern im Jahr 2018
Knapp 8.700 Vorstellungen und fast 1.600 Gastspiele (19.03.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (3/2019) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Emil Nikolaus von Reznicek: Karneval-Suite im alten Stil - Arie - Andante

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich