> > > Münchner Konzertsaalneubau: Landtag fordert Kostenübersicht
Freitag, 23. Februar 2018

Entwurf Münchner Konzertsaal - Perspektive außen (Modell), © Hans-Joachim Wuthenow

Entwurf Münchner Konzertsaal - Perspektive außen (Modell), © Hans-Joachim Wuthenow

Kostenrahmen für den Neubau des Münchner Konzerthauses liegt derzeit bei 370 Millionen Euro

Münchner Konzertsaalneubau: Landtag fordert Kostenübersicht

München, . Der Haushaltsausschuss des bayerischen Landtags hat fraktionenübergreifend die rasche Erarbeitung eines konkreten Kostenplans für den Bau des neuen Konzerthauses in München gefordert. Abgeordnete von CSU, SPD, Freien Wählern und Grünen forderten von Innenminister Joachim Herrmann (CSU), in dessen Ressort auch das Bauministerium fällt, sowie von Kunstminister Ludwig Spaenle (ebenfalls CSU), der für das Konzerthaus-Projekt zuständig ist, eine verlässliche Aufstellung der entstehenden Kosten. Laut Herrmann könnten beim jetzigen Stand noch keine seriösen Kostenaussagen getroffen werden, stellt dies aber für die nahe Zukunft in Aussicht: "Es müssen die Kosten exakt und sauber auf den Tisch, bevor eine Auftragsvergabe erfolgt." Ein solcher Plan werde nun auf der Grundlage des Entwurfs, der aus dem Architektenwettbewerb als Sieger hervorgegangen ist, erarbeitet; dafür werde der Entwurf des Bregenzer Architekturbüros Cukrowicz Nachbaur in den kommenden Monaten detailliert ausgearbeitet.

In der Sitzung des Haushaltsausschusses drangen Abgeordnete darauf, den momentan diskutierten Kostenrahmen von 370 Millionen Euro als Obergrenze zu setzen, während andere diesen lediglich als Orientierung sehen. Aus der Erfahrung mit anderen staatlichen Baumaßnahmen der jüngsten Zeit, etwa der Sanierung des Münchner Gärtnerplatztheaters, wurde auch die Einschätzung geäußert, die in der Diskussion befindlichen 370 Millionen Euro könnten sich am Ende mehr als verdoppeln.

Im Herbst 2015 hatte die bayerische Staatsregierung den Entschluss gefasst, einen neuen Konzertsaal im sogenannten Werksviertel in München zu errichten (klassik.com berichtete). Dem Beschluss war eine kontrovers geführte Debatte vorausgegangen, die mittlerweile Jahrzehnte zurückreicht. Der Neubau soll nach derzeitigem Planungsstand im Jahr 2018 beginnen.Der große Saal des neu entstehenden Konzerthauses soll 1.800 Besucher fassen, im kleineren Saal sollen nach jetziger Planung 600 Zuschauer Platz finden.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Entscheidung in Konstanz: Gemeinderat leht Vertragsverlängerung des Intendanten ab
Intendanz von Christoph Nix endet vertragsgemäß im Jahr 2020 (23.02.2018) Weiter...

German Design Award Kölner Opernhaus
Gestaltung der Kommunikationsmedien sowie des Corporate Design bereits in der Vergangenheit ausgezeichnet (23.02.2018) Weiter...

Studie: Singen wirkt positiv auf Parkinson-Patienten
Psychische Befindlichkeit wie auch physische Fähigkeiten verbessern sich durch regelmäßiges Singen (23.02.2018) Weiter...

Berliner Staatsoper: Fass ohne Boden
Nochmals drastische Steigerung der Kosten um rund 40 Millionen Euro (22.02.2018) Weiter...

Förderpreise der Ernst von Siemens Musikstiftung für drei junge Komponisten
Auszeichnungen sind mit jeweils 35.000 Euro dotiert (22.02.2018) Weiter...

Wolf Preis für Dirigent Adam Fischer
Auszeichnung der israelischen Wolf Foundation für den ungarischen Dirigenten (21.02.2018) Weiter...

Salzburger Festspiele freuen sich über erfolgreiches Jahr 2017
Bilanz künstlerisch wie auch wirtschaftlich sehr positiv (21.02.2018) Weiter...

Preis der Borletti-Buitoni Stiftung für Klarinettistin Annelien Van Wauwe
Stiftung vergibt zwei Preise sowie mehrere Stipendien für insgesamt 15 junge Musiker (21.02.2018) Weiter...

Sopranistin Tamara Nischnikowa gestorben
Sängerin aus Weißrussland gehörte zu den berühmtesten Musikerinnen ihrer Heimat (20.02.2018) Weiter...

Belästigungsvorwürfe gegen früheren New Yorker Ballettchef entkräftet
Zweimonatige Untersuchung der Anschuldigungen früherer Ballettmitglieder brachte keine Erhärtung (20.02.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (2/2018) herunterladen (2465 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Anton Urspruch: Klavierkonzert Es-Dur op. 9 - Allegro ma non troppo

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich