> > > Münchner Konzertsaalneubau: Landtag fordert Kostenübersicht
Donnerstag, 21. Juni 2018

Entwurf Münchner Konzertsaal - Perspektive außen (Modell), © Hans-Joachim Wuthenow

Entwurf Münchner Konzertsaal - Perspektive außen (Modell), © Hans-Joachim Wuthenow

Kostenrahmen für den Neubau des Münchner Konzerthauses liegt derzeit bei 370 Millionen Euro

Münchner Konzertsaalneubau: Landtag fordert Kostenübersicht

München, . Der Haushaltsausschuss des bayerischen Landtags hat fraktionenübergreifend die rasche Erarbeitung eines konkreten Kostenplans für den Bau des neuen Konzerthauses in München gefordert. Abgeordnete von CSU, SPD, Freien Wählern und Grünen forderten von Innenminister Joachim Herrmann (CSU), in dessen Ressort auch das Bauministerium fällt, sowie von Kunstminister Ludwig Spaenle (ebenfalls CSU), der für das Konzerthaus-Projekt zuständig ist, eine verlässliche Aufstellung der entstehenden Kosten. Laut Herrmann könnten beim jetzigen Stand noch keine seriösen Kostenaussagen getroffen werden, stellt dies aber für die nahe Zukunft in Aussicht: "Es müssen die Kosten exakt und sauber auf den Tisch, bevor eine Auftragsvergabe erfolgt." Ein solcher Plan werde nun auf der Grundlage des Entwurfs, der aus dem Architektenwettbewerb als Sieger hervorgegangen ist, erarbeitet; dafür werde der Entwurf des Bregenzer Architekturbüros Cukrowicz Nachbaur in den kommenden Monaten detailliert ausgearbeitet.

In der Sitzung des Haushaltsausschusses drangen Abgeordnete darauf, den momentan diskutierten Kostenrahmen von 370 Millionen Euro als Obergrenze zu setzen, während andere diesen lediglich als Orientierung sehen. Aus der Erfahrung mit anderen staatlichen Baumaßnahmen der jüngsten Zeit, etwa der Sanierung des Münchner Gärtnerplatztheaters, wurde auch die Einschätzung geäußert, die in der Diskussion befindlichen 370 Millionen Euro könnten sich am Ende mehr als verdoppeln.

Im Herbst 2015 hatte die bayerische Staatsregierung den Entschluss gefasst, einen neuen Konzertsaal im sogenannten Werksviertel in München zu errichten (klassik.com berichtete). Dem Beschluss war eine kontrovers geführte Debatte vorausgegangen, die mittlerweile Jahrzehnte zurückreicht. Der Neubau soll nach derzeitigem Planungsstand im Jahr 2018 beginnen.Der große Saal des neu entstehenden Konzerthauses soll 1.800 Besucher fassen, im kleineren Saal sollen nach jetziger Planung 600 Zuschauer Platz finden.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Österreichischer Musiktheaterpreis für Kurt Rydl
Preis erstmals in Graz verliehen (21.06.2018) Weiter...

CDU: Oper Stuttgart soll ins Festspielhaus Baden-Baden ausweichen
Festspielhaus Baden-Baden (21.06.2018) Weiter...

Preis des Klavier-Festivals Ruhr für Pianistin Elena Bashkirova
Stipendium darf an jungen Künstler nach Wahl des Preisträgern vergeben werden (21.06.2018) Weiter...

Hans Peter Kammerer und Benedikt Kobel zum österreichischen Kammersänger ernannt
Wiener Staatsoper ehrt langjährige Ensemblemitglieder (20.06.2018) Weiter...

Bonner Beethovenhalle: Sanierung ein Fass ohne Boden?
Weitere Mehrkosten bei der Sanierung (20.06.2018) Weiter...

Paris: Opern-Manuskript von Mozart kommt unter den Hammer
Schätzwert liegt bei 500.000 Euro (19.06.2018) Weiter...

Förderpreis für Bariton Äneas Humm
Auszeichnung wird im Rahmen des Musikfestes Bremen verliehen (19.06.2018) Weiter...

Dirigent Gennadi Roszhdestvensky ist tot
Künstler wurde 87 Jahre alt (18.06.2018) Weiter...

Bachfest Leipzig 2018 mit Besucherrekord
79.000 Gäste reisten zum Festival an (18.06.2018) Weiter...

Goethe-Medaille für Dirigent Peter Eötvös
Auszeichnung würdigt Beitrag zur europäischen Musikkultur (15.06.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2018) herunterladen (2361 KByte) Class aktuell (2/2018) herunterladen (3463 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Franz Lachner: Catharina Cornaro - Ouvertüre

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich