> > > Bombendrohung: Moskauer Bolschoi-Theater evakuiert
Montag, 25. Juni 2018

700 Zuschauer wurden in Sicherheit gebracht

Bombendrohung: Moskauer Bolschoi-Theater evakuiert

Moskau, . Nach einer Bombendrohung wurde das Moskauer Bolschoi-Theater am Sonntag evakuiert. In Folge der anonymen Drohung, die per Telefon abgesetzt wurde, brachte die Polizei 700 Zuschauer des Bolschoi-Theaters sowie mehrerer umliegender Gebäude am Roten Platz, unter anderem 2.000 Gäste eines Hotels, in Sicherheit. Insgesamt wurden 5.000 Personen evakuiert. Angaben des Theaters zufolge habe nur eine Vorstellung aufgrund der Bombendrohung ausfallen müssen; es handelte es sich um ein Konzert anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Russischen Revolution. In den vergangenen Monaten wurden aufgrund von Bombendrohungen in rund 120 russischen Städten insgesamt etwa 800.000 Menschen evakuiert.

Das Bolschoi-Theater existiert an seinem jetzigen Standort seit dem Jahr 1780. Fürst Peter Urussow betrieb das Theater zu Beginn mit dem Alleinrecht der Aufführung von Schau- und Singspielen in Moskau. Zu dieser Zeit wurden im Bolschoi überwiegend russische Opern sowie Dramen und Ballette aufgeführt. Die Hauptbühne des heutigen Theatergebäudes wurde zwischen 1821 und 1825 erbaut. Nachdem ein Brand 1853 die Inneneinrichtung zerstört hatte, stattete der italienische Architekt Alberto Camillo Cavos das Gebäude noch kostbarer als zuvor aus. Die Einrichtung im Stil des russischen Klassizismus ist bis heute erhalten.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Fritz-Gerber-Awards an Nachwuchsmusiker vergeben
Auszeichnung ist mit jeweils 10.000 Schweizer Franken dotiert (22.06.2018) Weiter...

Bariton Barry McDaniel gestorben
Sänger wurde 87 Jahre alt (21.06.2018) Weiter...

Österreichischer Musiktheaterpreis für Kurt Rydl
Preis erstmals in Graz verliehen (21.06.2018) Weiter...

CDU: Oper Stuttgart soll ins Festspielhaus Baden-Baden ausweichen
Festspielhaus Baden-Baden (21.06.2018) Weiter...

Preis des Klavier-Festivals Ruhr für Pianistin Elena Bashkirova
Stipendium darf an jungen Künstler nach Wahl des Preisträgern vergeben werden (21.06.2018) Weiter...

Hans Peter Kammerer und Benedikt Kobel zum österreichischen Kammersänger ernannt
Wiener Staatsoper ehrt langjährige Ensemblemitglieder (20.06.2018) Weiter...

Bonner Beethovenhalle: Sanierung ein Fass ohne Boden?
Weitere Mehrkosten bei der Sanierung (20.06.2018) Weiter...

Paris: Opern-Manuskript von Mozart kommt unter den Hammer
Schätzwert liegt bei 500.000 Euro (19.06.2018) Weiter...

Förderpreis für Bariton Äneas Humm
Auszeichnung wird im Rahmen des Musikfestes Bremen verliehen (19.06.2018) Weiter...

Dirigent Gennadi Roszhdestvensky ist tot
Künstler wurde 87 Jahre alt (18.06.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2018) herunterladen (2361 KByte) Class aktuell (2/2018) herunterladen (3463 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Leopold Kozeluch: Piano Trio PJX:45 in G minor - Allegro con fuoco

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich