> > > Sopranistin Kiri Te Kanawa beendet Sängerkarriere
Freitag, 23. Februar 2018

73-jährige Sängerin tritt nicht mehr in der Öffentlichkeit auf

Sopranistin Kiri Te Kanawa beendet Sängerkarriere

London, . Die Sopranistin Kiri Te Kanawa hat in einem Gespräch mit der britischen BBC angekündigt, ihre öffentlichen Auftritte als Sängerin einzustellen. Bereits seit einem Jahr sei sie nicht mehr öffentlich aufgetreten. Ihren offiziellen Rückzug von öffentlichen Bühnen machte sie aber erst jetzt publik. Bereits vor einigen Jahren hatte sich die nun 73-jährige Neuseeländerin von der Opernbühne zurückgezogen; seitdem trat sie noch als Konzert- und Liedsängerin auf. Darüber hinaus gebe sie ihr Wissen weiterhin an junge Sänger weiter, ihre eigene Stimme möchte sie jedoch, so sagte sie einem BBC-Reporter, nicht mehr in der Öffentlichkeit hören.

Kiri Te Kanawa wurde 1944 im neuseeländischen Gisborne geboren. 1965 gewann sie den Gesangswettbewerb "Mobil Song Quest". Ihr Gesangsstudium absolvierte sie anschließend in London bei James Robertson und feierte 1970 ihr Debüt am Royal Opera House Covent Garden. In der Folge trat sie auf den großen internationalen Opernbühnen auf, so unter anderem an den Häusern in Lyon, San Francisco und der New Yorker Metropolitan Opera. 1982 wurde sie vom britischen Königshaus in den Stand einer Dame erhoben, was dem männlichen "Sir" entspricht. 2002 rief sie eine Stiftung ins Leben, die jungen neuseeländischen Musikern eine internationale Ausbildung ermöglichen soll.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

German Design Award Kölner Opernhaus
Gestaltung der Kommunikationsmedien sowie des Corporate Design bereits in der Vergangenheit ausgezeichnet (23.02.2018) Weiter...

Studie: Singen wirkt positiv auf Parkinson-Patienten
Psychische Befindlichkeit wie auch physische Fähigkeiten verbessern sich durch regelmäßiges Singen (23.02.2018) Weiter...

Berliner Staatsoper: Fass ohne Boden
Nochmals drastische Steigerung der Kosten um rund 40 Millionen Euro (22.02.2018) Weiter...

Förderpreise der Ernst von Siemens Musikstiftung für drei junge Komponisten
Auszeichnungen sind mit jeweils 35.000 Euro dotiert (22.02.2018) Weiter...

Wolf Preis für Dirigent Adam Fischer
Auszeichnung der israelischen Wolf Foundation für den ungarischen Dirigenten (21.02.2018) Weiter...

Salzburger Festspiele freuen sich über erfolgreiches Jahr 2017
Bilanz künstlerisch wie auch wirtschaftlich sehr positiv (21.02.2018) Weiter...

Preis der Borletti-Buitoni Stiftung für Klarinettistin Annelien Van Wauwe
Stiftung vergibt zwei Preise sowie mehrere Stipendien für insgesamt 15 junge Musiker (21.02.2018) Weiter...

Sopranistin Tamara Nischnikowa gestorben
Sängerin aus Weißrussland gehörte zu den berühmtesten Musikerinnen ihrer Heimat (20.02.2018) Weiter...

Belästigungsvorwürfe gegen früheren New Yorker Ballettchef entkräftet
Zweimonatige Untersuchung der Anschuldigungen früherer Ballettmitglieder brachte keine Erhärtung (20.02.2018) Weiter...

Komponist Stefan Pohlit gewinnt Prozess gegen türkische Universität
Schadensersatzklage wegen unrechtmäßiger Kündigung schafft Präzedenzfall (19.02.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (2/2018) herunterladen (2465 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Ottorino Respighi: Suite per archi - Sarabanda

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich