> > > Millionenspende für die Chicago Lyric Opera
Donnerstag, 23. November 2017

10 Millionen US-Dollar aus einer Nachlassspende sichern Zukunft des Opernhauses

Millionenspende für die Chicago Lyric Opera

Chicago, . Die Chicago Lyric Opera, eines der größten Opernhäuser der Vereinigten Staaten, hat eine Spende in Millionenhöhe erhalten. 10 Millionen US-Dollar gehen als Nachlassspende der Philanthropin Nancy Welch Knowles an das Opernhaus. Es ist die höchste Einzelspende in der Geschichte der Lyric Opera. Bei der kunstsinnigen Amerikanerin handelt es sich um die Witwe eines Akustik-Ingenieurs, der auf dem Gebiet der Hörgeräte-Technologie einige Dutzend Patente hielt. Nancy Welch Knowles war dem Opernhaus seit vielen Jahren eng verbunden, unter anderem auch als Aufsichtsrätin. 2014 erhielt sie die höchste von der Lyric Opera verliehene Auszeichnung, den Carol Fox Award.

Weitere Zuwendungen aus dem Vermögen Nancy Welch Knowles' gehen an verschiedene von ihr ausgewählte medizinische Einrichtungen. Die Chicago Lyric Opera freut sich über die Spende. Laut Mary Selander, Direktorin für Geschäftsentwicklung an der Lyric Opera, trage die Millionenspende einen entscheidenden Teil zur Absicherung des Opernhauses in der Zukunft bei.

Die Chicago Lyric Opera ist mit über 3.500 Sitzplätzen das zweitgrößte Opernhaus der USA. Sie ist im Civic Opera Building beheimatet. Das Opernunternehmen wurde 1954 als Lyric Theatre of Chicago gegründet. In den ersten Jahren nach ihrer Gründung traten internationale Größen wie Maria Callas in der Lyric Opera auf. Musikdirektor ist seit dem Jahr 2000 Sir Andrew Davis.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Verschollene Märchenoper von Luise Greger wiederentdeckt
Zufälliger Fund auf dem Dachboden der zur Kasseler Universitätsbibliothek gehörenden Murhardschen Bibliothek (22.11.2017) Weiter...

Bayerische Landesstiftung ehrt Anne-Sophie Mutter
Geigerin teilt sich die mit 30.000 Euro dotierte Würdigung mit zwei weiteren Preisträgern (22.11.2017) Weiter...

Beethoven-Ring 2017 für Pianist Igor Levit
Russischer Pianist steht laut Preisverleihern in der beethovenschen Tradition des aufgeklärten Bürgers (22.11.2017) Weiter...

Bariton Dmitri Hvorostovsky gestorben
Russischer Bariton erlag mit 55 Jahren langer und schwerer Krankheit (22.11.2017) Weiter...

Französischer Organist Michel Chapuis gestorben
Am Straßburger Konservatorium lehrender Barockspezialist wurde 87 Jahre alt (21.11.2017) Weiter...

Zwickauer Theatersanierung läuft nach Architekteneklat weiter
Stadt hatte vor einigen Wochen Zusammenarbeit mit dem zuständigen Architekten beendet (20.11.2017) Weiter...

Fanny Mendelssohn Förderpreis für Cellist Christoph Heesch
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert und schließt CD-Aufnahmeprojekt ein (20.11.2017) Weiter...

Bayerischer Kunstförderpreis für Vivi Vassileva und Johannes Öllinger
Preisverleihung fand in München statt (19.11.2017) Weiter...

Pianist Viktor Soos gewinnt Lübecker Possehl-Wettbewerb
Erster Preis des Wettbewerbs ist mit 5.000 Euro dotiert (18.11.2017) Weiter...

Wiener Staatsoper: Kein Plagiatsverfahren gegen designierten Direktor
Erstgutachter mit erheblichen Bedenken (17.11.2017) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/2017) herunterladen (0 KByte) Class aktuell (4/2017) herunterladen (0 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Franz Liszt: Sonate für Klavier h-Moll (S 178) - Allegro energico - Andante sostenuto - Lento assai

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich