> > > Moskauer Gericht lehnt Einspruch des russischen Regisseurs Serebrennikow ab
Donnerstag, 23. November 2017

Hausarrest wird für tägliche Spaziergänge gelockert

Moskauer Gericht lehnt Einspruch des russischen Regisseurs Serebrennikow ab

Moskau, . Der russische Regisseur Kirill Serebrennikow bleibt weiter unter Hausarrest. Ein Moskauer Gericht lehnte den Einspruch der Verteidigung Serebrennikows sowie deren Forderung, den Hausarrest aufzuheben, ab. Dies meldete die russische Nachrichtenagentur Interfax. Serebrennikows Verteidigung hatte gefordert, den Hausarrest gegen eine Kautionszahlung in der Höhe des Geldbetrags auszusetzen, dessen Unterschlagung dem Regisseur seitens russischer Ermittlungsbehörden vorgeworfen wird. Laut Gericht werde der Hausarrest leicht gelockert: Serebrennikow darf seine Wohnung zwei Stunden täglich am frühen Abend  für Spaziergänge in seinem Stadtbezirk verlassen. Seiner Bitte, einen Yogalehrer sowie einen buddhistischen Geistlichen zu empfangen, kam das Gericht nicht nach. Der Hausarrest gilt bis Mitte Oktober.

Ermittler werfen Serebrennikow vor, umgerechnet rund eine Million Euro unterschlagen zu haben (klassik.com berichtete). Zudem gehen russische Polizeibehörden dem Vorwurf nach, Serebrennikow soll das "7. Studio" gegründet haben, um Fördergelder in Höhe von umgerechnet 2,84 Millionen Euro zu erhalten. Serebrennikow, der im Oktober an der Stuttgarter Oper "Hänsel und Gretel" inszenieren sollte, musste bereits im Mai seinen Pass an die Behörden übergeben. Darüber hinaus wurde im Juli eine Ballett-Premiere am Moskauer Bolschoi-Theater, für die der Regisseur verantwortlich zeichnete, kurzfristig abgesetzt. Da der Regisseur in der Vergangenheit mehrmals als Kreml-Kritiker hervorgetreten war, sehen verschiedene Seiten die Anschuldigungen gegen Serebrennikow als politisch motiviert an.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Verschollene Märchenoper von Luise Greger wiederentdeckt
Zufälliger Fund auf dem Dachboden der zur Kasseler Universitätsbibliothek gehörenden Murhardschen Bibliothek (22.11.2017) Weiter...

Bayerische Landesstiftung ehrt Anne-Sophie Mutter
Geigerin teilt sich die mit 30.000 Euro dotierte Würdigung mit zwei weiteren Preisträgern (22.11.2017) Weiter...

Beethoven-Ring 2017 für Pianist Igor Levit
Russischer Pianist steht laut Preisverleihern in der beethovenschen Tradition des aufgeklärten Bürgers (22.11.2017) Weiter...

Bariton Dmitri Hvorostovsky gestorben
Russischer Bariton erlag mit 55 Jahren langer und schwerer Krankheit (22.11.2017) Weiter...

Französischer Organist Michel Chapuis gestorben
Am Straßburger Konservatorium lehrender Barockspezialist wurde 87 Jahre alt (21.11.2017) Weiter...

Zwickauer Theatersanierung läuft nach Architekteneklat weiter
Stadt hatte vor einigen Wochen Zusammenarbeit mit dem zuständigen Architekten beendet (20.11.2017) Weiter...

Fanny Mendelssohn Förderpreis für Cellist Christoph Heesch
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert und schließt CD-Aufnahmeprojekt ein (20.11.2017) Weiter...

Bayerischer Kunstförderpreis für Vivi Vassileva und Johannes Öllinger
Preisverleihung fand in München statt (19.11.2017) Weiter...

Pianist Viktor Soos gewinnt Lübecker Possehl-Wettbewerb
Erster Preis des Wettbewerbs ist mit 5.000 Euro dotiert (18.11.2017) Weiter...

Wiener Staatsoper: Kein Plagiatsverfahren gegen designierten Direktor
Erstgutachter mit erheblichen Bedenken (17.11.2017) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/2017) herunterladen (0 KByte) Class aktuell (4/2017) herunterladen (0 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Max Reger: Sieben Orgelstücke op. 145 - Siegesfeier

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich