> > > Festival vielsaitig präsentiert Riesengeige
Samstag, 18. August 2018

Kloster St. Mang in Füssen, © Robert Klinger

Kloster St. Mang in Füssen, © Robert Klinger

Violine hat eine Länge von über 4 Meter und ist bereits gespielt worden

Festival vielsaitig präsentiert Riesengeige

Füssen, . Im Rahmen des Festivals "vielsaitig" wird morgen im Klosterhof St. Mang in Füssen die sogenannte Markneukirchener Riesengeige präsentiert. Die Violine in Übergröße hat eine Länge von 4,27 Metern und wiegt 131 Kilogramm. Es handelt sich um die größte Violine der Welt; sie ist seit 2012 im Guinessbuch der Rekorde als größtes Exemplar einer Geige geführt. Das Instrument ist siebenmal so groß wie eine gängige Violine und besteht aus den im Geigenbau verwendeten Hölzern. Das Instrument ist spielbar und wird mit einem Bogen bedient, dessen Länge 5,22 Meter beträgt und 14,7 Kilogramm wiegt. Das anlässlich der 650-Jahr-Feier der Stadt Markneukirchen in ca. 1700 Arbeitsstunden erbaute Instrument wurde bereits mehrfach zum Klingen gebracht.

Präsentiert wird die Riesenvioline im Barockkloster St. Mang, wo die Dauerausstellung des Museums Füssen zu Hause ist, die sich der Geschichte des Geigen- und Lautenbaus widmet. Die Festivalstadt Füssen ist mit der Geschichte des Streichinstrumentenbaus ebenso eng verbunden wie der Entstehungsort der Riesengeige, Markneukirchen. Das Holz der Allgäuer Bergwälder, die Via Claudia Augusta als Handelsverbindung und der befahrbare Lech als Holz‑Transportmöglichkeit machten Füssen in der frühen Neuzeit zum Knotenpunkt des gewerbsmäßig betriebenen Lautenbaus in Europa. Im Jahr 1562 entstand in Füssen auch die erste europäische Lautenmacherzunft.

Das Festival "vielsaitig" findet zur 300-Jahr-Feier des Barockklosters St. Mang vom 30. August bis 9. September in Füssen statt. Unter dem Motto "Staunen" werden neben musikalischen Aufführungen unterschiedlicher Besetzungsformen, Epochen und Genres auch andere Unterhaltungsformen.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Festival Vielsaitig

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Semperoper: Restauration des Harlekin-Vorhangs
Kosten für Restauration bei 90.000 Euro (17.08.2018) Weiter...

Gericht verlängert erneut Hausarrest für Regisseur Kirill Serebrennikow
Isolation hält bereits über ein Jahr an (17.08.2018) Weiter...

Lautarchiv der Humboldt-Universität zu Berlin zieht um
Historische Tondokumente sollen künftig im Humboldt Forum aufbewahrt werden (16.08.2018) Weiter...

Neeme Järvi Preis für Andrew Joon Choi
Auszeichnung für junge Dirigenten fand im Rahmen der Gstaad Conducting Academy statt (16.08.2018) Weiter...

Festspiele Bayreuth: Ehrung für langjährige Mitwirkende
40 Mitarbeiter aus fast allen Sparten ausgezeichnet (14.08.2018) Weiter...

Festspiele Erl: Ermittlungen wegen illegaler Beschäftigung
Anzeige durch Finanzpolizei - Behörden ermitteln (13.08.2018) Weiter...

Salzburg ehrt Ex-Intendant Ruzicka
Auszeichnung mit dem Ehrenbecher der Stadt Salzburg (10.08.2018) Weiter...

Konzert wird nach Takten verkauft
Benefizkonzert zur Krebsforschung mit Daniel Hope (09.08.2018) Weiter...

Höhere Subventionen für Filmorchester Babelsberg
Kulturstaatssekretärin und Baudezernent wollen Fortbestand durch mehr Fördermittel sichern (08.08.2018) Weiter...

Klavierbauer Steinway vor Übernahme durch China-Investor?
Traditionsunternehmen wurde erst 2013 verkauft (08.08.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2018) herunterladen (3001 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich