> > > Neeme Järvi Preise für Katharina Wincor und Petr Popelka
Mittwoch, 26. Juni 2019

Logo Menuhin Festival

Auszeichnung für junge Dirigenten fand im Rahmen der Gstaad Conducting Academy statt

Neeme Järvi Preise für Katharina Wincor und Petr Popelka

Gstaad, . Die österreichische Dirigentin und Sängerin Katharina Wincor und der tschechische Dirigent und Kontrabassist Petr Popelka haben den Neeme Järvi Preis 2017 erhalten. Die Auszeichnung, die im Rahmen der Gstaad Conducting Academy verliehen wird, wurde in diesem Jahr zum dritten Mal vergeben. Teil des Preises sind Engagements bei mehreren Schweizer Orchestern.

Ausgewählte Dirigenten, die seit Anfang August in Gstaad im Rahmen der erstmals von Jaan van Zweden geleiteten Gstaad Conducting Academy gearbeitet haben, konnten sich bei mehreren öffentlichen Konzerten an der Spitze des Gstaad Festival Orchestra bewähren. Die Academy erreichte ihren Höhepunkt mit einem Schlusskonzert im Festival-Zelt Gstaad, bei dem die Jury (Jaap van Zweden, Christoph Müller, Johannes Schlaefli und Vertreter der Partnerorchester aus Basel und Bern) ihre Wahl getroffen hat.

Katharina Wincor wurde 1995 in Wien geboren. Sie studierte an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Dirigieren, zudem wirkte sie als Sängerin im Arnold Schoenberg Chor sowie als Assistentin des Chorleiters Erwin Ortner. 2016 wurde sie Assistentin der Musikdirektorin am Landestheater Salzburg.

Petr Popelka, Jahrgang 1986, wurde in Prag geboren. Er studierte zunächst am Prager Konservatorium und ergänzte sein Kontrabassstudium an der Hochschule für Musik Freiburg. Er war Mitglied des Gustav Mahler Jugendorchesters sowie des Prager Rundfunk-Sinfonieorchesters. Beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks wurde er 2009 in die Orchesterakademie aufgenommen, seit 2010 ist er stellvertretender Solokontrabassist in der Sächsischen Staatskapelle Dresden.

Der Neeme Järvi Preis wurde im Rahmen der Gstaad Conducting Academy, die der Gstaad Menehin Festival angeschlossen ist, 2015 zum ersten Mal verliehen.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Menuhin Festival

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Sanierung der Kölner Bühnen verzögert sich
Wiedereröffnung erst für 2023 geplant (26.06.2019) Weiter...

Tabea Zimmermann neues Ehrenmitglied im Verein Beethoven-Haus Bonn
Ehrung für Engagement für die Einrichtung (26.06.2019) Weiter...

Österreichischer Musiktheaterpreis vergeben
Oper Graz und Tiroler Landestheater mit je drei Preisen geehrt (25.06.2019) Weiter...

Komponist Iván Eröd verstorben
Musiker wurde 83 Jahre alt (25.06.2019) Weiter...

Sebastian Heindl gewinnt weltweit höchstdotierten Orgel-Wettbewerb
Preisgelder in Höhe von 42.000 US-Dollar für Leipziger Student (25.06.2019) Weiter...

Bachfest Leipzig 2019 mit positiver Bilanz
73.000 Besucher bei 158 Veranstaltungen (24.06.2019) Weiter...

Pianist Aurel Dawidiuk gewinnt Hamburger Tonali-Wettbewerb
Preisgelder in Höhe von 14.000 Euro für den Sieger (24.06.2019) Weiter...

Ex-Intendant der Staatsoperette Dresden gestorben
Fritz Wendrich wurde 84 Jahre alt (24.06.2019) Weiter...

Sängerin Cecilia Bartoli sagt Auftritte in Mailand ab
Mezzosopranistin will den in Ungnade gefallenen Intendanten Pereira unterstützen (24.06.2019) Weiter...

Dirigent Bramwell Tovey an Krebs erkrankt
Dirigent zieht sich für Behandlung von Konzerten zurück (23.06.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2019) herunterladen (3061 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich