> > > Musikpreise des Kantons Bern für Meret Lüthi und Ernesto Molinari
Freitag, 22. September 2017

1 / 2 >

Meret Lüthi, © Les Passions de l'Ame

Meret Lüthi, © Les Passions de l'Ame

Auszeichnung ist mit jeweils 15.000 Schweizer Franken dotiert

Musikpreise des Kantons Bern für Meret Lüthi und Ernesto Molinari

Bern, . Die Musikpreise des Kantons Bern gehen in diesem Jahr an die Violinistin und Gründerin des Alte-Musik-Ensembles "Les Passions de l'âme" Meret Lüthi sowie an den Klarinettisten Ernesto Molinari. Die Auszeichnung, mit der das musikalische Wirken der Künstler im Kanton Bern gewürdigt wird, ist mit jeweils 15.000 Schweizer Franken dotiert. Die Sängerin Rea Dubach erhält den Nachwuchspreis, der mit einem Preisgeld in Höhe von 3.000 Franken verbunden ist. Verliehen werden die Preise im November 2017.

Meret Lüthi wurde in Bern geboren. Sie studierte Violine an der Hochschule der Künste Bern, ergänzt durch eine Spezialausbildung im Bereich Barockvioline an der Hochschule für Musik Trossingen. Die mehrfach ausgezeichnete Geigerin wurde von der Kiefer Halblitzel Stiftung sowie dem Kiwani Club gefördert und arbeitete mit mehreren auf Alte Musik spezialisierten Ensembles zusammen, unter anderem mit dem Freiburger Barockorchester sowie der belgischen Formation "B'Rock". 2008 gründete sie das Ensemble "Les Passions de l'âme". Neben ihrer künstlerischen Tätigkeit und der Leitung des von ihr gegründeten Ensembles unterrichtete sie als Gastdozentin an der Musikhochschule in Antwerpen.

Ernesto Molinari wurde 1956 in Lugano geboren. Er studierte an der Musikakademie Basel Klarinette, am Konservatorium Amsterdam konzentrierte er sich auf die Bassklarinette. Er trat bei mehreren Festivals als Solist sowie in kammermusikalischen Formationen auf, etwa bei den Salzburger Festspielen, beim Brucknerfestival Linz, dem Festival d'automne Paris, dem Huddersfield Festival, dem IMF Luzern sowie den Wittener Tagen für neue Kammermusik. Darüber hinaus wirkt er als Mitglied des Klangforums Wien.

Der Kanton Bern vergibt jährlich Musikpreise, mit denen das Schaffen lokaler Künstler sowie deren Beitrag zum Musikleben gewürdigt wird. Musikpreise werden an Künstler unterschiedlicher Genres vergeben; neben klassischer Musik werden auch Jazz und Popularmusik abgedeckt.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Arnold Schwarzenegger an der Passauer Domorgel
Filmstar und ehemaliger kalifornischer Gouverneur gibt sich als Orgelfan zu erkennen (22.09.2017) Weiter...

Musikfest Berlin 2017 meldet 44.000 Besucher
Mehrere Konzerte ehrten den Komponisten Isang Yun anlässlich seines 100. Geburtstags (20.09.2017) Weiter...

Sopranistin Branda Lewis gestorben
An der Metropolitan Opera sowie an Broadway-Bühnen erfolgreiche Sängerin wurde 96 Jahre alt (19.09.2017) Weiter...

Opernsänger Zurab Sotkilava gestorben
Am Moskauer Bolschoi-Theater engagierter Tenor wurde 80 Jahre alt (19.09.2017) Weiter...

Hugo-Wolf-Medaille für Thomas Hampson und Wolfram Rieger
Auszeichnung wird zum ersten Mal an ein Duo verliehen (18.09.2017) Weiter...

Johannes Krahl gewinnt Silbermann-Orgelwettbewerb in Freiberg
Erster Preis ist mit 7.000 Euro dotiert (18.09.2017) Weiter...

Oper Köln: Gutachten benennt Ursachen für Sanierungsdesaster
Planungsfehler, falsche Prioritäten und geringe Personaldecke als Hauptursachen identifiziert (17.09.2017) Weiter...

Theater in Schwedt und Senftenberg werden brandenburgische Landesbühnen
Zusätzliche Mittel des Landes sollen Aufführungen in anderen Städten und Regionen ermöglichen (15.09.2017) Weiter...

Musikjournalistin Eleonore Büning erhält Pro Musica Viva-Preis 2017
Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert (15.09.2017) Weiter...

Orchester in Trier, Jena, Gera und Konstanz erhalten Exzellenzförderung des Bundes
Orchesterförderung des Bundes mit bis zu 450.000 Euro (15.09.2017) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2017) herunterladen (1880 KByte) Class aktuel (3/2017) herunterladen (0 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Feliks Nowowiejski: Quo Vadis - Come, brothers, come, and sing to the Lord!

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Winfried Rademacher im Portrait "In jedem Ton schwingt der Mensch mit, der ihn produziert"
Winfried Rademacher sucht als Geiger auch gerne Kostbares auf Nebenwegen

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich