> > > Oper im Steinbruch St. Margarethen findet 2018 nicht statt
Donnerstag, 23. November 2017

Veranstalter sagen Opernfestival wegen mangelnder Unterstützung ab

Oper im Steinbruch St. Margarethen findet 2018 nicht statt

St. Margarethen, . Der Veranstalter der "Oper im Steinbruch St. Margarethen" hat die Festivalausgabe 2018 abgesagt. Geplant war die Inszenierung von Giuseppe Verdis "Troubadour". Grund für die Absage ist laut einer Mitteilung des Veranstalters, der zur Esterhazy-Betriebe gehörenden Arenaria GmbH, mangelnde finanzielle und ideelle Unterstützung durch die Spitze des österreichischen Bundeslandes Burgenland. Ein Brief an Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ), in dem der Veranstalter nach der konkreten Haltung der Landesspitze zu dem Opernfestival und möglicher finanzieller Unterstützung gefragt wurde, sei unbeantwortet geblieben. "Das Unverständlichste überhaupt ist für uns, dass das Land ein so ein tolles Projekt ... so derartig schneidet und sich so gar nicht damit identifizieren will", so der Direktor des Festivals, Karl Wessely. Vertreter der Landes vermuteten hingegen, der Veranstalter wolle das Festival im nächsten Jahr aus finanziellen Gründen nicht ausrichten und suche in der Anschuldigung der Landesspitze nun Legitimation für die wirtschaftliche Entscheidung.

Die "Oper im Steinbruch" ist ein Opernfestival im burgenländischen Ort St. Margarethen. Das Festival im Römersteinbruch hat eine lange zurück reichende Tradition; vor drei Jahren wurde das Festival zum ersten Mal von Arenaria ausgerichtet.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Verschollene Märchenoper von Luise Greger wiederentdeckt
Zufälliger Fund auf dem Dachboden der zur Kasseler Universitätsbibliothek gehörenden Murhardschen Bibliothek (22.11.2017) Weiter...

Bayerische Landesstiftung ehrt Anne-Sophie Mutter
Geigerin teilt sich die mit 30.000 Euro dotierte Würdigung mit zwei weiteren Preisträgern (22.11.2017) Weiter...

Beethoven-Ring 2017 für Pianist Igor Levit
Russischer Pianist steht laut Preisverleihern in der beethovenschen Tradition des aufgeklärten Bürgers (22.11.2017) Weiter...

Bariton Dmitri Hvorostovsky gestorben
Russischer Bariton erlag mit 55 Jahren langer und schwerer Krankheit (22.11.2017) Weiter...

Französischer Organist Michel Chapuis gestorben
Am Straßburger Konservatorium lehrender Barockspezialist wurde 87 Jahre alt (21.11.2017) Weiter...

Zwickauer Theatersanierung läuft nach Architekteneklat weiter
Stadt hatte vor einigen Wochen Zusammenarbeit mit dem zuständigen Architekten beendet (20.11.2017) Weiter...

Fanny Mendelssohn Förderpreis für Cellist Christoph Heesch
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert und schließt CD-Aufnahmeprojekt ein (20.11.2017) Weiter...

Bayerischer Kunstförderpreis für Vivi Vassileva und Johannes Öllinger
Preisverleihung fand in München statt (19.11.2017) Weiter...

Pianist Viktor Soos gewinnt Lübecker Possehl-Wettbewerb
Erster Preis des Wettbewerbs ist mit 5.000 Euro dotiert (18.11.2017) Weiter...

Wiener Staatsoper: Kein Plagiatsverfahren gegen designierten Direktor
Erstgutachter mit erheblichen Bedenken (17.11.2017) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/2017) herunterladen (0 KByte) Class aktuell (4/2017) herunterladen (0 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Gaetano Donizetti: Streichquartett Nr. 1 in Es-Dur - Allegro

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich