> > > Österreicher Komponist und Musiker Paul Angerer gestorben
Samstag, 19. Januar 2019

Gründer des Concilium musicum wurde 90 Jahre alt

Österreicher Komponist und Musiker Paul Angerer gestorben

Wien, . Der österreichische Komponist und Musiker Paul Angerer ist tot. Er starb nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 90 Jahren. Der gebürtige Wiener wirkte auf vielfältige Weise im österreichischen Musikleben, unter anderem als Gründer des Ensembles "Concilium musicum", als Interpret, Rundfunkmoderator und Autor. 17 Jahre lang moderierte er etwa die Sendung "Pasticcio" im Österreichischen Rundfunk (ORF), zudem hatte er mehrere Jahre eine Sendung bei Radio Stephansdom. Darüber hinaus war er in der Ausbildung junger Musik tätig. Zunächst als Orchestermusiker in führenden Positionen wirkend verlegte er den Schwerpunkt seines Wirkens aufs Dirigieren, darüber hinaus entstanden zahlreiche Kompositionen für Bühne, Konzertsaal und Rundfunk bzw. Fernsehen.

Angerer wurde im Mai 1927 geboren. Seine musikalische Ausbildung begann er mit Klavier und Violine, sein Musikstudium absolvierte er am Konservatorium sowie der Musikhochschule in Wien; dort studierte er Violine, Viola, Klavier und Komposition. Er wirkte mit Zwischenstationen in Zürich und Genf als Orchestermusiker unter anderem bei den Wiener Symphonikern, wo er zwischen 1952 und 1957 Solobratscher war. Zwischen 1956 und 1963 leitete er als Chefdirigent das Kammerorchester der Wiener Konzerthausgesellschaft, parallel dazu wirkte er als Kapellmeister und Komponist am Wiener Burgtheater sowie bei den Festspielen in Salzburg und Bregenz. Über die Theater Bonn und Ulm kam er ans Landestheater Salzburg; dort war er von 1967 bis 1972 Opernchef. Danach wurde er Leiter des Südwestdeutschen Kammerorchesters. Er gründete das Spezialensemble für Musik des 18. und 19. Jahrhunderts "Concilium musicum" und wirkte als Professor an der Wiener Musikhochschule. Neben seiner umfassenden Tätigkeit als Moderator von Rundfunksendungen trat er auch als Autor hervor. Sein musikalisches Schaffen umfasst zahlreiche Genres von Kammermusik bis hin zu Bühnen- und Musiktheaterstücken und Musicals.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Betrunkener wirft Musikinstrumente aus Zug
Mann zieht Messer und randaliert im Regionalexpress (18.01.2019) Weiter...

Tomasz Konieczny zum Österreichischen Kammersänger ernannt
Wiener Staatsoper ehrt polnischen Bassbariton (18.01.2019) Weiter...

Hindemith-Preis 2019 für Komponistin Aigerim Seilova
Auszeichnung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro versehen (18.01.2019) Weiter...

Ernst von Siemens Musikpreis für Komponistin Rebecca Saunders
Auszeichnung ist mit 250.000 Euro dotiert (17.01.2019) Weiter...

Theater Altenburg/Gera mit steigenden Besucherzahlen
Erneut über 150.000 Zuschauer im Theater (16.01.2019) Weiter...

Elbphilharmonie im Museum zu sehen
Interaktives Modell des Konzerthauses ist in Hamburg zu sehen (16.01.2019) Weiter...

Festspielhaus Füssen: Ex-Geschäftsführer verurteilt
Urteil wegen Insolvenzverschleppung noch nicht rechtskräftig (16.01.2019) Weiter...

Tenor Jonas Kaufmann kritisiert Akustik der Hamburger Elbphilharmonie
Sänger macht Verbesserungsvorschlag (16.01.2019) Weiter...

100 Millionen Euro für Sanierung der Oper Düsseldorf?
Auch Neubau mögliche Alternative (16.01.2019) Weiter...

Mozarthaus Wien mit Rekordwert bei Besucherzahlen
202.000 Besucher im Mozarthaus (15.01.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (4/2018) herunterladen (2986 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (1/2019) herunterladen (2248 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Waldemar Bargiel: String Quartet No.3 op.15b - Allegro ma non troppo

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich