> > > Österreichischer Kulturbericht: Ausgaben in Höhe von 422 Millionen Euro
Donnerstag, 27. Juli 2017

Anstieg der Ausgaben um rund 12 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr

Österreichischer Kulturbericht: Ausgaben in Höhe von 422 Millionen Euro

Wien, . Der österreichische Kulturminister Thomas Drozda (SPÖ) hat den Kunst- und Kulturbericht 2016 vorgelegt. Dieser weist Kulturausgaben in Höhe von 422,3 Millionen Euro aus. Dies entspricht einer Erhöhung um 12 Millionen Euro oder 2,9 Prozent gegenüber 2015. Die Erhöhung geht vor allem auf eine Steigerung der Augaben für die österreichischen Bundestheater zurück, deren Finanzierung im Jahr 2016 von 148,94 auf 162,9 Millionen Euro angehoben wurde. Erhöht wurde zudem die monatliche Ausschüttung bei den Stipendien, deren Höhe um monatlich 200 Euro angestiegen ist. Darüber hinaus erhöhte sich die Zahl der Stipendien.

Der größte Teil der Ausgaben im Bereich Kunst und Kultur entfällt mit 30 Prozent auf die Sparte Film, Kino, Video und Medienkunst, gefolgt von der Darstellenden Kunst (20,6 Prozent). Literatur sowie Bildende Kunst und Fotografie bewegen sich im Bereich um 11 Prozent, während Festspiele und Großveranstaltungen 8,8 Prozent ausmachen. Die Musikförderung liegt bei 7,8 Prozent und nimmt damit die viertletzte Position in der Abstufung der Fördergeldempfänger ein.

"Österreich ist eine Kulturnation par excellence! (...) Die Palette reicht vom Werkraum Bregenzer Wald in Vorarlberg bis zu den Kulturschaffenden der Cselley Mühle im burgenländischen Oslip. Damit ist der Bericht eine wichtige Grundlage für eine zukunftsorientierte Debatte unter dem kulturpolitischen Leitgedanken Artists-first", so Minister Drozda.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Stuttgarter Staatsoper mit geringerem Zuschauerzuspruch in der vergangenen Spielzeit
Auslastung ging auf 75 Prozent zurück (27.07.2017) Weiter...

Österreicher Komponist und Musiker Paul Angerer gestorben
Gründer des Concilium musicum wurde 90 Jahre alt (27.07.2017) Weiter...

Bariton Erwin Schrott in Österreich mit Goldenem Ehrenzeichen ausgezeichnet
Ehrung für Verdienste des uruguayischen Sängers um die Alpenrepublik (25.07.2017) Weiter...

Studio für elektronische Musik des WDR zieht ins Kunsthaus Mödrath um
Historisch bedeutsames Institut soll für Künstler und Wissenschaftler geöffnet werden (25.07.2017) Weiter...

Leonard Bernstein Award für Cellist Kian Soltani
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert (24.07.2017) Weiter...

Badisches Staatstheater legt Spielzeitbilanz 2016/17 vor
Verwaltungsrat gibt grünes Licht für Sanierungsmaßnahmen (24.07.2017) Weiter...

Klarinettist Ernst Ottensamer gestorben
Mitglied der Wiener Philharmoniker wurde 61 Jahre alt (24.07.2017) Weiter...

Gustav Mahler Kompositionspreis für Katharina Klement
Weitere Auszeichnungen für Krzysztof Knittel und Otto Wanke (24.07.2017) Weiter...

Slowenischer Chor Carmen manet als Eurovision Choir of the Year ausgezeichnet
Grand Prix of Nations und European Choir Games in Riga zeichnen zahlreiche Chorformationen aus (24.07.2017) Weiter...

Manuskripte von Gustav Holst in Neuseeland aufgetaucht
Autographe waren über 100 Jahre lang verschollen (21.07.2017) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2017) herunterladen (0 KByte) Class aktuell (2/2017) herunterladen (0 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Giovanni Paolo Colonna: Sacre Lamentazioni della Settimana Santa a voce sola - Prima lamentazione del mercoledì sera

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Julian Prégardien im Portrait "Das ganze Projekt ist eine Reise durch die Musik"
Julian Prégardien macht die Aufführungsgeschichte großer Werke anschaulich - und setzt Impulse für die Zukunft

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich