> > > Gedenktafel an Hanns Eislers Leipziger Geburtshaus enthüllt
Donnerstag, 27. Juli 2017

Bettina Weil, Prof. Klaus Völker mit Kulturbürgermeisterin Dr. Skadi Jennicke, © Stadt Leipzig

Bettina Weil, Prof. Klaus Völker mit Kulturbürgermeisterin Dr. Skadi Jennicke, © Stadt Leipzig

Stadt erinnert an bedeutenden Komponisten des 20. Jahrhunderts

Gedenktafel an Hanns Eislers Leipziger Geburtshaus enthüllt

Leipzig, . In Leipzig ist am Geburtshaus des Komponisten Hanns Eisler eine Gedenktafel enthüllt worden. Das denkmalgeschützte Haus war lange Jahre stark lädiert. Mittlerweile ist das Gebäude in der Hofmeisterstraße 14 saniert; es soll künftig als Stipendiaten-Wohnung dienen. Die Enthüllung der städtischen Gedenktafel erfolgte durch die Leipziger Kulturbürgermeisterin Skadi Jennicke am 119. Geburtstag des Komponisten. Die feierliche Enthüllung wurde musikalisch von dem Saxophonisten Reike Brockelt umrahmt, der Pianist, Komponist und Dirigent Steffen Schleiermacher erinnerte an die Leipziger Zeit Hanns Eislers.

Hanns Eisler wurde 1898 in Leipzig geboren und wuchs in Wien auf. Nach dem Kriegsdienst im Ersten Weltkrieg studierte er unter anderem bei Arnold Schönberg und Anton Webern. Er wirkte als Klavierlehrer und Komponist. Sein Schaffen umfasst unterschiedliche Genres, von Arbeiterliedern und -chören, über Kunstlieder, musikdramatischen Werken bis hin zu Kammer- und Orchestermusik, darüber hinaus schrieb er Bühnen- und Filmmusik. Eine besonders enge künstlerische Zusammenarbeit verband ihn mit dem Dramatiker Bertolt Brecht. Auch die Hymne der DDR stammt von Eisler. Er floh über mehrere Länder vor nationalsozialistischer Verfolgung in die USA und wirkte dort vor allem als Filmkomponist und Universitätslehrer. 1949 kehrte er nach Ost-Berlin zurück und war dort unter anderem Kompositionslehrer am Staatlichen Konservatorium. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen. 1962 starb er in Ost-Berlin.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Stuttgarter Staatsoper mit geringerem Zuschauerzuspruch in der vergangenen Spielzeit
Auslastung ging auf 75 Prozent zurück (27.07.2017) Weiter...

Österreicher Komponist und Musiker Paul Angerer gestorben
Gründer des Concilium musicum wurde 90 Jahre alt (27.07.2017) Weiter...

Bariton Erwin Schrott in Österreich mit Goldenem Ehrenzeichen ausgezeichnet
Ehrung für Verdienste des uruguayischen Sängers um die Alpenrepublik (25.07.2017) Weiter...

Studio für elektronische Musik des WDR zieht ins Kunsthaus Mödrath um
Historisch bedeutsames Institut soll für Künstler und Wissenschaftler geöffnet werden (25.07.2017) Weiter...

Leonard Bernstein Award für Cellist Kian Soltani
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert (24.07.2017) Weiter...

Badisches Staatstheater legt Spielzeitbilanz 2016/17 vor
Verwaltungsrat gibt grünes Licht für Sanierungsmaßnahmen (24.07.2017) Weiter...

Klarinettist Ernst Ottensamer gestorben
Mitglied der Wiener Philharmoniker wurde 61 Jahre alt (24.07.2017) Weiter...

Gustav Mahler Kompositionspreis für Katharina Klement
Weitere Auszeichnungen für Krzysztof Knittel und Otto Wanke (24.07.2017) Weiter...

Slowenischer Chor Carmen manet als Eurovision Choir of the Year ausgezeichnet
Grand Prix of Nations und European Choir Games in Riga zeichnen zahlreiche Chorformationen aus (24.07.2017) Weiter...

Manuskripte von Gustav Holst in Neuseeland aufgetaucht
Autographe waren über 100 Jahre lang verschollen (21.07.2017) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2017) herunterladen (0 KByte) Class aktuell (2/2017) herunterladen (0 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Giovanni Paolo Colonna: Sacre Lamentazioni della Settimana Santa a voce sola - Prima lamentazione del mercoledì sera

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Ensemble Armoniosa im Portrait "Unser Ensemble ist geprägt von wirklicher Harmonie"
Das Ensemble Armoniosa über seine neue CD, Historische Aufführungspraxis, gemeinsame Essen, selbstgebaute Instrumente und Musik im Internet.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich