> > > Dresdner Musikfestspiele mit 54.000 Besuchern bei der Jubiläumsausgabe
Dienstag, 20. Februar 2018

Dresdner Festspielorchester, Waltraud Meier, unter der Leitung von Ivor Bolton, © Oliver Killig

Dresdner Festspielorchester, Waltraud Meier, unter der Leitung von Ivor Bolton, © Oliver Killig

Einnahmen aus Kartenverkäufen stiegen um knapp 40 Prozent

Dresdner Musikfestspiele mit 54.000 Besuchern bei der Jubiläumsausgabe

Dresden, . Die Dresdner Musikfestspiele haben eine rundum positive Bilanz der diesjährigen Festivalausgabe gezogen. In diesem Jahr feierten die Festspiele ihr 40-jähriges Jubiläum. Innerhalb von vier Wochen fanden 60 Konzerte an 22 Spielstätten statt, insgesamt wurden 54.000 Besucher gezählt. Die Einnahmen aus den Kartenverkäufen stiegen in diesem Jahr um 38 Prozent auf 1,4 Millionen Euro an.

Im Rahmen des Festivals, das Intendant Jan Vogler unter das Motto "Licht" gestellt hatte, traten zwischen 18. Mai und 18. Juni zahlreiche internationale Künstler auf. Geprägt wurden die Jubiläumsfestspiele auch durch die Konzerte im neuen Saal des wiedereröffneten Kulturpalastes, mit dem die Dresdner Musikfestspiele eine historische Spielstätte zurückgewonnen haben.

"Die Musikstadt Dresden entwickelt sich rasant zur internationalen Festivalstadt. Das Festspielflair, das im Mai und Juni aus Dresden in die Welt strahlt, verleiht der Bewerbung Dresdens als Kulturhauptstadt Europas 2025 im Sinne des diesjährigen Mottos 'Licht' Authentizität und Kraft", so der Festspielintendant.

Die Dresdner Musikfestspiele finden seit dem Jahr 1978 statt und führen die Tradition der ehemaligen Museen- und Zwingerfeste der sächsischen Kurfürsten fort. Die Festspiele stehen jedes Jahr unter einem Motto. Intendant der Festspiele ist seit 2008 der Cellist Jan Vogler.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Dresdner Musikfestspiele
Portrait Jan Vogler

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Komponist Stefan Pohlit gewinnt Prozess gegen türkische Universität
Schadensersatzklage wegen unrechtmäßiger Kündigung schafft Präzedenzfall (19.02.2018) Weiter...

Yannick Nézet-Séguin leitet die MET schon ab Herbst
Vorgezogener Beginn der Leitung soll Kontinuität am krisengebeutelten Haus schaffen (18.02.2018) Weiter...

Sopranistin Anna El-Khashem gewinnt Mozartwettbewerb
Erster Preis ist mit 15.000 Euro dotiert (17.02.2018) Weiter...

Nachwuchspreise des GEMA-Musikautorenpreises vergeben
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert (16.02.2018) Weiter...

Neues Konzerthaus in Hannover?
Vorschlag des Oberbürgermeisters stößt auf geteiltes Echo (16.02.2018) Weiter...

Bundesverfassungsgericht weist Klage gegen Künstlersozialabgabe zurück
Gerichtliche Entscheidung ohne Revisionsmöglichkeit (16.02.2018) Weiter...

Abu Dhabi Smphony Orchestra wird aufgelöst
Orchester findet aufgrund internationaler Konkurrenz immer weniger Zuspruch (16.02.2018) Weiter...

Italienische Pianistin und Dirigentin Giovanna Sorbi gestorben
Musikerin erlag im Alter von 58 Jahren einer lange währenden Krankheit (15.02.2018) Weiter...

Polar Musikpreis für das Nationale Musikinstitut Afghanistans
Auszeichnung ist mit 100.000 Euro dotiert (15.02.2018) Weiter...

Beethoven-Jubiläum 2020 in einer Ersatzspielstätte der Beethovenhalle?
Sanierung der Beethovenhalle dauert deutlich länger als geplant (15.02.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (2/2018) herunterladen (2465 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Julian Prégardien im Portrait "Das ganze Projekt ist eine Reise durch die Musik"
Julian Prégardien macht die Aufführungsgeschichte großer Werke anschaulich - und setzt Impulse für die Zukunft

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich