> > > Volkstheater Rostock geht im Streit um Haustarifvertrag in Berufung
Montag, 25. Juni 2018

Volkstheater Rostock, © Volkstheater Rostock

Volkstheater Rostock, © Volkstheater Rostock

Deutsche Orchestervereinigung sieht Vereinbarungen des Vertrags weiterhin als nicht erfüllt an

Volkstheater Rostock geht im Streit um Haustarifvertrag in Berufung

Rostock, . Die gerichtliche Auseinandersetzung zwischen dem Volkstheater Rostock und der Musikergewerkschaft "Deutsche Orchestervereinigung" (DOV) als Interessenvertreter der Orchestermusiker wird fortgeführt. Das Theater hat gegen die im April gefällte Entscheidung des Rostocker Arbeitsgerichts beim Landesarbeitsbericht Mecklenburg-Vorpommern Berufung eingelegt. Im April hatte das Arbeitsgericht Rostock die Klage der DOV bestätigt (klassik.com berichtete). Geklagt hatte die Gewerkschaft, weil sie den 2014 vereinbarten Tarifvertrag als nicht erfüllt betrachtete. Dieser sah unter anderem vor, gegen einen Lohnverzicht betriebsbedingte Kündigungen der Orchestermusiker der Norddeutschen Philharmonie auszuschließen. Dass seit Frühjahr 2016 fünf Stellen nicht nachbesetzt worden waren, wertete die DOV als Vertragsbruch. Die Theaterleitung vertrat dagegen die Meinung, dass die Verpflichtung zur Besetzung freier Stellen einen unzulässigen Eingriff in die unternehmerische Freiheit bedeute. Das Arbeitsgericht Rostock hatte bei dem Verfahren die Volkstheater Rostock GmbH dazu verurteilt, zwei bereits ausgewählten Musikern einen Arbeitsvertrag anzubieten und weitere drei offene Stellen auszuschreiben.

Die Norddeutsche Philharmonie Rostock ist das Orchester des Rostocker Volkstheaters. Es ist das derzeit größte Orchester des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Seine Geschichte reicht ins späte 19. Jahrhundert zurück, als das damalige Rostocker Stadt- und Theaterorchester die organisatorischen Strukturen des Theaterklangkörpers festigte.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Eamonn Quinn mit Belmont-Preis 2018 ausgezeichnet
Auszeichnung der Forberg-Schneider-Stiftung ist mit 20.000 Euro dotiert (23.06.2018) Weiter...

Fritz-Gerber-Awards an Nachwuchsmusiker vergeben
Auszeichnung ist mit jeweils 10.000 Schweizer Franken dotiert (22.06.2018) Weiter...

Bariton Barry McDaniel gestorben
Sänger wurde 87 Jahre alt (21.06.2018) Weiter...

Österreichischer Musiktheaterpreis für Kurt Rydl
Preis erstmals in Graz verliehen (21.06.2018) Weiter...

CDU: Oper Stuttgart soll ins Festspielhaus Baden-Baden ausweichen
Festspielhaus Baden-Baden (21.06.2018) Weiter...

Preis des Klavier-Festivals Ruhr für Pianistin Elena Bashkirova
Stipendium darf an jungen Künstler nach Wahl des Preisträgern vergeben werden (21.06.2018) Weiter...

Hans Peter Kammerer und Benedikt Kobel zum österreichischen Kammersänger ernannt
Wiener Staatsoper ehrt langjährige Ensemblemitglieder (20.06.2018) Weiter...

Bonner Beethovenhalle: Sanierung ein Fass ohne Boden?
Weitere Mehrkosten bei der Sanierung (20.06.2018) Weiter...

Paris: Opern-Manuskript von Mozart kommt unter den Hammer
Schätzwert liegt bei 500.000 Euro (19.06.2018) Weiter...

Förderpreis für Bariton Äneas Humm
Auszeichnung wird im Rahmen des Musikfestes Bremen verliehen (19.06.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2018) herunterladen (2361 KByte) Class aktuell (2/2018) herunterladen (3463 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich