> > > Volkstheater Rostock geht im Streit um Haustarifvertrag in Berufung
Dienstag, 27. Juni 2017

Volkstheater Rostock, © Volkstheater Rostock

Volkstheater Rostock, © Volkstheater Rostock

Deutsche Orchestervereinigung sieht Vereinbarungen des Vertrags weiterhin als nicht erfüllt an

Volkstheater Rostock geht im Streit um Haustarifvertrag in Berufung

Rostock, . Die gerichtliche Auseinandersetzung zwischen dem Volkstheater Rostock und der Musikergewerkschaft "Deutsche Orchestervereinigung" (DOV) als Interessenvertreter der Orchestermusiker wird fortgeführt. Das Theater hat gegen die im April gefällte Entscheidung des Rostocker Arbeitsgerichts beim Landesarbeitsbericht Mecklenburg-Vorpommern Berufung eingelegt. Im April hatte das Arbeitsgericht Rostock die Klage der DOV bestätigt (klassik.com berichtete). Geklagt hatte die Gewerkschaft, weil sie den 2014 vereinbarten Tarifvertrag als nicht erfüllt betrachtete. Dieser sah unter anderem vor, gegen einen Lohnverzicht betriebsbedingte Kündigungen der Orchestermusiker der Norddeutschen Philharmonie auszuschließen. Dass seit Frühjahr 2016 fünf Stellen nicht nachbesetzt worden waren, wertete die DOV als Vertragsbruch. Die Theaterleitung vertrat dagegen die Meinung, dass die Verpflichtung zur Besetzung freier Stellen einen unzulässigen Eingriff in die unternehmerische Freiheit bedeute. Das Arbeitsgericht Rostock hatte bei dem Verfahren die Volkstheater Rostock GmbH dazu verurteilt, zwei bereits ausgewählten Musikern einen Arbeitsvertrag anzubieten und weitere drei offene Stellen auszuschreiben.

Die Norddeutsche Philharmonie Rostock ist das Orchester des Rostocker Volkstheaters. Es ist das derzeit größte Orchester des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Seine Geschichte reicht ins späte 19. Jahrhundert zurück, als das damalige Rostocker Stadt- und Theaterorchester die organisatorischen Strukturen des Theaterklangkörpers festigte.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Gericht weist Klage der Poulenc-Erben zugunsten künstlerischer Freiheit zurück
Erben Francis Poulencs sehen Inszenierung Dmitri Tcherniakovs als sinnentstellend an (27.06.2017) Weiter...

Nach Regenunwetter: Wasser im Zuschauerraum der Oper Leipzig
Ungenügende Abdichtung bei Dachsanierung als Grund für den Regenschaden (27.06.2017) Weiter...

Dirigent Sir Simon Rattle mit Ehrennadel der GEMA ausgezeichnet
Auszeichnung für Rattles Verdienste um das kulturelle und gesellschaftliche Leben (26.06.2017) Weiter...

Schostakowitsch-Preis für russischen Komponisten Eduard Artemjew
Auszeichnung ist mit umgerechnet rund 22.300 Euro dotiert (26.06.2017) Weiter...

Österreichischer Musiktheaterpreis für Sopranistin Grace Bumbry
Musiktheaterpreis in mehr als einem Dutzend Kategorien verliehen (26.06.2017) Weiter...

Musikfestspiele Potsdam Sanssouci mit positiver Bilanz
Auslastung konnte gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden (26.06.2017) Weiter...

Treppen in der Hamburger Elbphilharmonie sollen besser markiert werden
Verbesserungen in der Barrierefreiheit in Zusammenarbeit mit dem Blinden- und Sehbehindertenverein (25.06.2017) Weiter...

Musikfest-Preis Bremen für Dirigent und Komponist Jérémie Rhorer
Undotierte Auszeichnung für leidenschaftlichen Gestaltungswillen sowie maßstabsetzende Deutungen (25.06.2017) Weiter...

Sanierung des Salzburger Festspielhauses für 18 Millionen Euro
Erneuerung aufgrund neuer gesetzlicher Regelungen notwendig (23.06.2017) Weiter...

Weltrekordversuch: Australischer Musiker spielt während Fallschirmsprung Geige
Öffentlichkeitswirksame Aktion dient der Sammlung von Spenden (23.06.2017) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2017) herunterladen (0 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Claude Debussy: Trio in G (1880) - Scherzo. Intermezzo. Moderato con allegro

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Julian Prégardien im Portrait "Das ganze Projekt ist eine Reise durch die Musik"
Julian Prégardien macht die Aufführungsgeschichte großer Werke anschaulich - und setzt Impulse für die Zukunft

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich