> > > Nikolai Lugansky mit Rachmaninov International Award ausgezeichnet
Dienstag, 27. Juni 2017

1 / 2 >

Nikolai Lugansky, © Sergei Rachmaninov International Award

Nikolai Lugansky, © Sergei Rachmaninov International Award

Weiterer Preis für den italienischen Pianisten Francesco Nicolosi

Nikolai Lugansky mit Rachmaninov International Award ausgezeichnet

Moskau, . Der russische Pianist Nikolai Lugansky hat den diesjährigen Sergei Rachmaninov Award erhalten. Lugansky wurden von der Jury zwei Auszeichnungen zugesprochen: Er erhielt zum einen den "Musical Achievement"-Preis, mit dem Luganskys herausragendes Engagement als Interpret für das Werk Sergej Rachmaninoffs honoriert wird; zum anderen wurde Lugansky für seine fast zwei Jahrzehnte währende Unterstützung der Rachmaninoff-Gedenkstätte Ivanovka, der früheren Sommerresidenz des Komponisten, mit dem "Maecenas"-Preis geehrt.

Einen weiteren Rachmaninov International Award in der Kategorie "Special Project in the Name of Rachmaninov" erhielt der italienische Pianist Francesco Nicolosi. Er hatte als künstlerischer Leiter des Massimo Bellini-Theaters in Catania einen Rachmaninoff-Marathon veranstaltet, der im Zuge der Preisverleihung in Moskau wiederholt wurde.

Nikolai Lwowitsch Lugansky, Jahrgang 1972, wurde in Moskau geboren. Seine musikalische Ausbildung begann er mit fünf Jahren am Klavier. Er studierte Moskauer Konservatorium und wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit 16 Jahren beim Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerb in Leipzig, beim Rachmaninoff-Wettbewerb in Moskau und beim Tschaikowsky-Wettbewerb, ebenfalls in Moskau. Er trat sowohl in Soloprogrammen wie auch mit Orchester an zahlreichen Bühnen und Festivals auf, etwa beim Verbier-Festival und bei den BBC Proms. Eine wichtige Rolle spielt auch die Kammermusik; auf diesem Gebiet arbeitete er etwa mit Künstlern wie Vadim Repin, Yuri Bashmet, Mischa Maisky oder Leonidas Kavakos. Darüber hinaus unterrichtet er am Moskauer Konservatorium.

Francesco Nicolosi wurde 1954 in Catania geboren und studierte in Neapel. Seit 1996 wirkt er als Präsident des Centro Studi Internazionale Sigismund Thalberg sowie als künstlerischer Leiter des angeschlossenen Wettbewerbs und leitete darüber hinaus weitere italienische Sommerfestivals wie "I concerti d'Estate a Villa Guariglia" sowie "Jeux d'art a Villa d'Este". Seit 2015 leitet er das Teatro Massimo Bellini in Catania als künstlerischer Leiter. Er konzertierte auf internationalen Bühnen, seine Einspielungen, insbesondere der Werke Sigismund Thalbergs, wurden sehr positiv gewürdigt.

Der Sergei Rachmaninov International Award wurde im Jahr 2013 anlässlich des 140-jährigen Geburtstags des Komponisten von der Pianistin und Vorstandsmitglied der Rachmaninoff-Gesellschaft Moskau Violetta Egorova gegründet. Der erste Preisträger war der italienische Pianist und Dirigent Epifano Comis, weitere Preisträger waren Vladimir Ashkenazy und Valery Gergiev.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Sergej Rachmaninoff

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Gericht weist Klage der Poulenc-Erben zugunsten künstlerischer Freiheit zurück
Erben Francis Poulencs sehen Inszenierung Dmitri Tcherniakovs als sinnentstellend an (27.06.2017) Weiter...

Nach Regenunwetter: Wasser im Zuschauerraum der Oper Leipzig
Ungenügende Abdichtung bei Dachsanierung als Grund für den Regenschaden (27.06.2017) Weiter...

Dirigent Sir Simon Rattle mit Ehrennadel der GEMA ausgezeichnet
Auszeichnung für Rattles Verdienste um das kulturelle und gesellschaftliche Leben (26.06.2017) Weiter...

Schostakowitsch-Preis für russischen Komponisten Eduard Artemjew
Auszeichnung ist mit umgerechnet rund 22.300 Euro dotiert (26.06.2017) Weiter...

Österreichischer Musiktheaterpreis für Sopranistin Grace Bumbry
Musiktheaterpreis in mehr als einem Dutzend Kategorien verliehen (26.06.2017) Weiter...

Musikfestspiele Potsdam Sanssouci mit positiver Bilanz
Auslastung konnte gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden (26.06.2017) Weiter...

Treppen in der Hamburger Elbphilharmonie sollen besser markiert werden
Verbesserungen in der Barrierefreiheit in Zusammenarbeit mit dem Blinden- und Sehbehindertenverein (25.06.2017) Weiter...

Musikfest-Preis Bremen für Dirigent und Komponist Jérémie Rhorer
Undotierte Auszeichnung für leidenschaftlichen Gestaltungswillen sowie maßstabsetzende Deutungen (25.06.2017) Weiter...

Sanierung des Salzburger Festspielhauses für 18 Millionen Euro
Erneuerung aufgrund neuer gesetzlicher Regelungen notwendig (23.06.2017) Weiter...

Weltrekordversuch: Australischer Musiker spielt während Fallschirmsprung Geige
Öffentlichkeitswirksame Aktion dient der Sammlung von Spenden (23.06.2017) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2017) herunterladen (0 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Claude Debussy: Trio in G (1880) - Scherzo. Intermezzo. Moderato con allegro

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich