> > > Dirigent und Geiger Reinhard Goebel mit Bach-Medaille ausgezeichnet
Mittwoch, 28. Juni 2017

1 / 2 >

Prof. Dr. Peter Wollny, Direktor Bach-Archiv Leipzig, Reinhard Goebel und Oberbürgermeister Jung, © Gerd Mothes

Prof. Dr. Peter Wollny, Direktor Bach-Archiv Leipzig, Reinhard Goebel und Oberbürgermeister Jung, © Gerd Mothes

Verleihung fand im Rahmen eines Festakts im Alten Rathaus Leipzig statt

Dirigent und Geiger Reinhard Goebel mit Bach-Medaille ausgezeichnet

Leipzig, . Der Violinist und Dirigent Reinhard Goebel hat die Bach-Medaille der Stadt Leipzig erhalten. Die Auszeichnung, eine aus Meißner Porzellan gefertigte Medaille, wurde im Rahmen eines Festaktes im Alten Rathaus in Leipzig durch Oberbürgermeister Burkhard Jung und den Direktor des Bach-Archivs, Prof. Dr. Peter Wollny, verliehen. Jung dankte Goebel "für den äußerst erfolgreichen und vielfältigsten Beweis historisch reflektierten Musizierens mit Esprit, Klangsinn und Klangschönheit".

In der Begründung der Auszeichnung für den musikforschenden Geiger und Dirigenten Reinhard Goebel hob die Jury im Vorfeld hervor, er habe sich besondere Verdienste um die Entwicklung der Alten Musik erworben, vor allem als Gründer und langjähriger Spiritus rector des Ensembles Musica Antiqua Köln, eines der in Deutschland führenden Ensembles auf dem Gebiet historisch informierten Musizierens. Vor einigen Jahren hat Goebel den Schwerpunkt seiner musikpraktischen Tätigkeit aufs Dirigieren verlagert, darüber hinaus ist er Professor für Historische Aufführungspraxis am Salzburger Mozarteum.

Reinhard Goebel wurde am 31. Juli 1952 in Siegen geboren. Er studierte nach dem Abitur Violine bei Franzjosef Maier in Köln und anschließend bei Saschko Gawriloff in Essen. Die Basis für seine Karriere bildeten Kurse bei den damaligen Barock-Spezialisten Hugo Ruf in Köln, Eduard Melkus in Wien und bei Marie Leonhardt in Amsterdam sowie das Studium der Musikwissenschaft an der Universität Köln. Für seine Aufnahmen mit seinem 1973 gegründeten Ensemble Musica Antiqua Köln wurde Goebel international mit zahlreichen Preisen und Auszeichnungen geehrt, darunter der Staatspreis des Landes Nordrhein-Westfalen und der Georg-Philipp-Telemann-Preis der Landeshauptstadt Magdeburg. Seit 2006 wirkt Goebel aus gesundheitlichen Gründen vornehmlich als Dirigent. 2010 wurde er zum Professor für historische Aufführungspraxis ans Salzburger Mozarteum berufen.

Die Bach-Medaille der Stadt Leipzig zeichnet Persönlichkeiten aus, die sich in besonderer Weise um das Werk Johann Sebastian Bachs verdient gemacht haben. Die Auszeichnung wird vom Oberbürgermeister der Stadt Leipzig verliehen. Im letzten Jahr wurde der Bassist Peter Kooij ausgezeichnet, frühere Preisträger waren unter anderem Peter Neumann, die Akademie für Alte Musik Berlin, Peter Schreier, Masaaki Suzuki, Herbert Blomstedt, Philippe Herreweghe, Frieder Bernius, Hermann Max, Nikolaus Harnoncourt, Ton Koopman, Sir John Eliot Gardiner, Helmuth Rilling und Gustav Leonhardt.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Bachfest Leipzig
Portrait Sir John Eliot Gardiner
Portrait Reinhard Goebel
Portrait Ton Koopman
Portrait Helmuth Rilling

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Rheingau Musik Festival: Künstler gegen Fluglärmgegner
Klage des Festivals gegen Initiative von Fluglärmgegner wurde vor wenigen Wochen abgewiesen (27.06.2017) Weiter...

Gericht weist Klage der Poulenc-Erben zugunsten künstlerischer Freiheit zurück
Erben Francis Poulencs sehen Inszenierung Dmitri Tcherniakovs als sinnentstellend an (27.06.2017) Weiter...

Nach Regenunwetter: Wasser im Zuschauerraum der Oper Leipzig
Ungenügende Abdichtung bei Dachsanierung als Grund für den Regenschaden (27.06.2017) Weiter...

Dirigent Sir Simon Rattle mit Ehrennadel der GEMA ausgezeichnet
Auszeichnung für Rattles Verdienste um das kulturelle und gesellschaftliche Leben (26.06.2017) Weiter...

Schostakowitsch-Preis für russischen Komponisten Eduard Artemjew
Auszeichnung ist mit umgerechnet rund 22.300 Euro dotiert (26.06.2017) Weiter...

Österreichischer Musiktheaterpreis für Sopranistin Grace Bumbry
Musiktheaterpreis in mehr als einem Dutzend Kategorien verliehen (26.06.2017) Weiter...

Musikfestspiele Potsdam Sanssouci mit positiver Bilanz
Auslastung konnte gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden (26.06.2017) Weiter...

Treppen in der Hamburger Elbphilharmonie sollen besser markiert werden
Verbesserungen in der Barrierefreiheit in Zusammenarbeit mit dem Blinden- und Sehbehindertenverein (25.06.2017) Weiter...

Musikfest-Preis Bremen für Dirigent und Komponist Jérémie Rhorer
Undotierte Auszeichnung für leidenschaftlichen Gestaltungswillen sowie maßstabsetzende Deutungen (25.06.2017) Weiter...

Sanierung des Salzburger Festspielhauses für 18 Millionen Euro
Erneuerung aufgrund neuer gesetzlicher Regelungen notwendig (23.06.2017) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2017) herunterladen (0 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Feliks Nowowiejski: Quo Vadis - The tyrants threat...

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Julian Prégardien im Portrait "Das ganze Projekt ist eine Reise durch die Musik"
Julian Prégardien macht die Aufführungsgeschichte großer Werke anschaulich - und setzt Impulse für die Zukunft

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich