> > > Orchesterwerkstatt Halberstadt zeichnet fünf junge Komponisten aus
Freitag, 20. April 2018

1 / 2 >

Orchester, © Jürgen Meusel

Orchester, © Jürgen Meusel

Nachwuchskomponisten erarbeiteten Werke mit dem Orchester des Nordharzer Städtebundtheaters

Orchesterwerkstatt Halberstadt zeichnet fünf junge Komponisten aus

Halberstadt, . Bei der in Halberstadt ausgerichteten Orchesterwerkstatt für junge Komponisten wurden fünf Preisträger ausgezeichnet. Den Preis des Kuratoriums Stadtkultur Halberstadt, der mit einem Kompositionsauftrag im Wert von 1.000 Euro verbunden ist, erhielt der 23-jährige Komponist Romeo Wecks für sein Stück "Nocturne für Orchester". Darüber hinaus wurde er mit einem Sonderpreis des IMPULS-Festivals für Neue Musik ausgezeichnet, der ihm die Teilnahme an einer Meisterklasse am Bauhaus Dessau ermöglicht. Die mit 500 Euro dotierten Andreas-Werckmeister-Preise der Stadt Halberstadt gingen an Leonie Plaga und Emanuel Reichert-Lübbert. Christian Brandenburger erhielt den Preis der Deutschen Orchester-Stiftung, der Impuls-Preis wurde an Tianyang Zhang verliehen.

Romeo Wecks wurde 1994 in Berlin geboren. Seine musikalische Ausbildung begann er auf dem Klavier, später ergänzt durch Tonsatz und Komposition. Seit 2013 studiert er Komposition mit Schwerpunktfach Klavier an der Hochschule für Musik "Franz Liszt" in Weimar. Er erhält zudem Kompositionsunterricht von Ulrich Kreppein und Reinhard Wolschina sowie Dirigierunterricht bei Juri Lebedev. Seit 2015 leitet er das Bauhausorchester Weimar und tritt als Pianist auf. Seine Werke wurden etwa von den Thüringer Sinfonikern Saalfeld-Rudolstadt sowie dem Ensemble ViaNova aufgeführt

Die "Orchesterwerkstatt junger Komponisten" ist nach eigenen Angaben der einzige Kompositionswettbewerb Deutschlands, der nicht nur Kompositionsstudenten, sondern allen jungen Menschen bis 27 Jahren offensteht. Mit einem Schulgespräch und dem Abschlusskonzert vor überwiegend jugendlichem Publikum will die Orchesterwerkstatt auch zur Vermittlung Neuer Musik beitragen. Sie wird vom Landesmusikrat Sachsen-Anhalt in Kooperation mit dem Nordharzer Städtebundtheater veranstaltet und von der Deutschen Orchesterstiftung gefördert.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Hausarrest für Regisseur Serebrennikow verlängert
Gericht legt weitere drei Monate Arrest fest (19.04.2018) Weiter...

Augsburg erhält ein Staatstheater
Ministerpräsident Söder kündigt Übernahme des Theaters durch den Freistaat an (19.04.2018) Weiter...

Mozartpreis 2018 für Oboist Ekkehard Hering
Ekkehard Hering erhält Mozartpreis 2018 (18.04.2018) Weiter...

Dirigent Jean-Claude Malgoire gestorben
Musiker wurde 77 Jahre alt (18.04.2018) Weiter...

Bratschist Milan Skampa gestorben
Musiker wurde 89 Jahre alt (18.04.2018) Weiter...

Amadeus-Regisseur und Oscar-Preisträger Milos Forman gestorben
Forman wurde 86 Jahre alt (17.04.2018) Weiter...

Glenn Gould-Preis für Sopranistin Jessye Norman
Preis ist mit 100.000 Dollar dotiert (17.04.2018) Weiter...

GEMA steigert Umsatz auf über 1 Milliarde Euro
Gesamterlös der Gesellschaft wuchs um 5 Prozent (16.04.2018) Weiter...

Komponistin Jennifer Higdon gewinnt 100.000 US-Dollar
Nemmers-Kompositionspreis wird seit 2003 vergeben (16.04.2018) Weiter...

Thüringer Bachwochen mit positiver Bilanz
56 Konzerte mit 18.000 Besuchern (16.04.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (4/2018) herunterladen (2494 KByte) Class aktuell (1/2018) herunterladen (3364 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Ich will gar keine Dirigentin sein"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich