> > > Tenor Manfred Jung gestorben
Samstag, 24. Juni 2017

Weithin anerkannter Wagner-Sänger wurde 76 Jahre alt

Tenor Manfred Jung gestorben

Essen, . Der Tenor Manfred Jung ist tot. Er starb am Karfreitag im Alter von 76 Jahren nach langer, schwerer Krankheit. Jung wurde weithin als erstrangiger Wagner-Tenor hoch geschätzt. Er war einer der wenigen Tenöre, die alle Tenorpartien des "Ring des Nibelungen" gesungen haben. Jung trat mehrmals bei den Bayreuther Festspielen auf, darüber hinaus gastierte er an zahlreichen internationalen Opernhäusern, wirkte als Dirigent und war künstlerischer Leiter der Junge-Musiker-Stiftung.

Manfred Jung wurde 1940 in Oberhausen geboren. Er machte zunächst eine Ausbildung als Starkstrom-Elektrotechniker, ehe er über eine Tätigkeit als Beleuchter des Essener Theaters mit der Oper in näheren Kontakt kam. Er studierte Gesang an der Folkwang-Hochschule Essen und schloss seine Gesangsausbildung 1968 mit dem staatlichen Examen ab. Zu den Bayreuther Festspielen kam er zum ersten Mal 1963, damals auf Einladung des technischen Direktors noch als Beleuchter. Später trat er bei den Bayreuther Festspielen als Sänger auf, unter anderem wirkte nach kleineren Rollen sowie der Mitwirkung im Festspiel-Chor 1977 bei dem von Patrice Chereau inszenierten sogenannten "Jahrhundert-Ring" mit. Darüber hinaus trat er bei den Salzburger Festspielen auf und gastierte an zahlreichen internationalen Bühnen, darunter etwa die Mailänder Scala, das Moskauer Bolschoi-Theater und die Carnegie Hall in New York. Feste Engagements führten ihn ab 1968 an die Kölner Kammeroper, , daraufhin ans Musiktheater der Stadt Dortmund, das Theater der Stadt Kaiserslautern, die Deutsche Oper am Rhein und das Staatstheater Saarbrücken. Er trat zudem als Dirigent auf, wirkte in der Lehre, unter anderem an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Stuttgart, gab Meisterkurse und war künstlerischer Leiter der Junge-Musiker-Stiftung, die Bayreuth den Gesangswettbewerb Cantilena ausrichtet.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Bisherige Kommentare:

  1. Deutscher Oper am Rhein trauert um Manfred Jung
    "Als junger Heldentenor wurde er 1976 nach einem Gastengagement als Loge in Wagners 'Rheingold' vom damaligen Intendanten Prof. Dr. Grischa Barfuß an die Deutsche Oper am Rhein engagiert und sang hier bis 1988 alle großen Rollen des Heldentenorfachs, darunter vor allem jene Wagner-Partien, die in den Folgejahren seine Weltkarriere prägen sollten: Siegmund, Siegfried, Tristan und Walther von Stolzing. (...) Manfred Jungs strahlende Stimme sowie seine enorme Bühnenpräsenz bleiben unvergessen. Er erlebte seine Rollen und war dadurch überzeugend und authentisch in seiner Darstellung." (Tanja Brill, Pressesprecherin der Deutschen Oper am Rhein)
    Redaktion, 19.04.2017, 11:59 Uhr

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Weltrekordversuch: Australischer Musiker spielt während Fallschirmsprung Geige
Öffentlichkeitswirksame Aktion dient der Sammlung von Spenden (23.06.2017) Weiter...

Acht deutsche Städte im Rennen als Europäische Kulturhauptstadt 2025
Deutschland stellt neben Slowenien die Europäische Kulturhauptstadt 2025 (23.06.2017) Weiter...

Förderpreis des Kantons Wallis für Sopranistin Franziska Heinzen
Auszeichnung ist mit 10.000 Schweizer Franken dotiert (23.06.2017) Weiter...

Musikwissenschaftler Richard Taruskin erhält Kyoto Preis
Erstmalige Vergabe des mit 50 Millionen Yen dotierten Preises an einen Musikhistoriker (22.06.2017) Weiter...

Opernsänger Anton Wendler gestorben
Sänger war an der Wiener Staatsoper unter anderem Regieassistent, Spielleiter und Betriebsrat (22.06.2017) Weiter...

Cembalist und Dirigent Ludger Rémy gestorben
Spezialist für Historische Aufführungspraxis wurde 68 Jahre alt (22.06.2017) Weiter...

Rudolf Buchbinder mit Wiener Mozart Preis ausgezeichnet
Auszeichnung wurde in diesem Jahr zum ersten Mal vergeben (22.06.2017) Weiter...

Mortier Award für Salzburger Festspielintendanten Markus Hinterhäuser
Auszeichnung honoriert hohes Engagement für zeitgenössisches Musiktheater (21.06.2017) Weiter...

Förderpreis für Pianist Aaron Pilsan
Auszeichnung wird im Rahmen des Musikfestes Bremen verliehen (21.06.2017) Weiter...

Waltraud Meier zum Ehrenmitglied der Wiener Staatsoper ernannt
Mezzosopranistin wurde nach Aufführung einer Strauss-Oper mit dem Ehrenring der Staatsoper ausgezeichnet (21.06.2017) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2017) herunterladen (0 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Johann Sebastian Bach: Die Kunst der Fuge - Canon alla Duodecima in Contrapunto alla Quinta

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich