> > > Organist Gerhard Weinberger mit Verdienstkreuz ausgezeichnet
Donnerstag, 21. September 2017

Staatssekretär Bernd Sibler und Prof. Gerhard Weinberger, © StMBW

Staatssekretär Bernd Sibler und Prof. Gerhard Weinberger, © StMBW

Organist und Bach-Spezialist Gerhard Weinberger für seine Verdienste als Musiker und Musikpädagoge ausgezeichnet

Organist Gerhard Weinberger mit Verdienstkreuz ausgezeichnet

München, . Der Organist, Dirigent und Musikpädagoge Gerhard Weinberger hat das Bundesverdienstkreuz erhalten. Die Ehrung mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland erfolgte in München durch Staatssekretär Bernd Sibler (CSU). Mit Prof. Gerhard Weinberger wurde ein aus München stammender, international anerkannter Organist und Professor für Orgelspiel geehrt. "Professor Weinberger zählt in seinem Fachgebiet künstlerisch, wissenschaftlich und pädagogisch zu den herausragenden Persönlichkeiten seiner Generation. Mit seinem unermüdlichen Einsatz hat er sich große Verdienste um das Allgemeinwohl erworben", so Staatssekretär Sibler. Als Organist und Dirigent verschiedener Ensembles widmet sich Weinberger insbesondere der Interpretation der Werke von Johann Sebastian Bach, mit denen er sich auch wissenschaftlich befasst. Neben seiner Jurorentätigkeit bei nationalen und internationalen Meisterkursen engagiert er sich u.a. in der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste Salzburg.

Gerhard Weinberger, Jahrgang 1948, wurde in Pfaffenhofen an der Ilm geboren. Er studierte von 1967 bis 1972 Orgel sowie Kirchen- und Schulmusik an der Hochschule für Musik und Theater München. 1971 belegte er beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD den zweiten Platz und wurde danach Chordirektor an der Basilika St. Lorenz in Kempten. Er war ab 1974 an der Hochschule für Musik und Theater in München in der Lehre tätig, ab 1977 als Professor für Orgel, 1983 wechselte er als Professor für Orgel und Leiter des Studiengangs Kirchenmusik an die Hochschule für Musik Detmold. Darüber hinaus war er von 1984 bis 2003 Lehrbeauftragter für Orgel an der Hochschule für Musik Würzburg. Er realisierte zahlreiche Einspielungen, insbesondere des Barockrepertoires, einige davon wurden mit Schallplattenpreisen ausgezeichnet. Der nicht zuletzt als Bach-Spezialist hochgeachtete Organist ist Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste sowie des Direktoriums der Neuen Bachgeselleschaft Leipzig.

Das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland zeichnet Persönlichkeiten für politische, wirtschaftlich-soziale und geistige Leistungen sowie für Verdienste um die Bundesrepublik Deutschland aus. Er ist die höchste Auszeichnung, die in Deutschland für Verdienste um das Gemeinwohl verliehen wird. Es gibt acht verschiedene Stufen des Verdienstordens.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Sopranistin Branda Lewis gestorben
An der Metropolitan Opera sowie an Broadway-Bühnen erfolgreiche Sängerin wurde 96 Jahre alt (19.09.2017) Weiter...

Opernsänger Zurab Sotkilava gestorben
Am Moskauer Bolschoi-Theater engagierter Tenor wurde 80 Jahre alt (19.09.2017) Weiter...

Hugo-Wolf-Medaille für Thomas Hampson und Wolfram Rieger
Auszeichnung wird zum ersten Mal an ein Duo verliehen (18.09.2017) Weiter...

Johannes Krahl gewinnt Silbermann-Orgelwettbewerb in Freiberg
Erster Preis ist mit 7.000 Euro dotiert (18.09.2017) Weiter...

Oper Köln: Gutachten benennt Ursachen für Sanierungsdesaster
Planungsfehler, falsche Prioritäten und geringe Personaldecke als Hauptursachen identifiziert (17.09.2017) Weiter...

Theater in Schwedt und Senftenberg werden brandenburgische Landesbühnen
Zusätzliche Mittel des Landes sollen Aufführungen in anderen Städten und Regionen ermöglichen (15.09.2017) Weiter...

Musikjournalistin Eleonore Büning erhält Pro Musica Viva-Preis 2017
Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert (15.09.2017) Weiter...

Orchester in Trier, Jena, Gera und Konstanz erhalten Exzellenzförderung des Bundes
Orchesterförderung des Bundes mit bis zu 450.000 Euro (15.09.2017) Weiter...

Usedomer Musikpreis 2017 für Cellistin Emilia Lomakova
Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert (15.09.2017) Weiter...

Ensemble Aravà erhält Moderationspreis für Alte Musik
Preisgeld in Höhe von 7.500 Euro (14.09.2017) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2017) herunterladen (1880 KByte) Class aktuel (3/2017) herunterladen (0 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Antonín Dvorák: Sinfonie Nr. 1 Die Glocken von Zlonice - Adagio di molto

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich