> > > Organist Gerhard Weinberger mit Verdienstkreuz ausgezeichnet
Samstag, 27. Mai 2017

Staatssekretär Bernd Sibler und Prof. Gerhard Weinberger, © StMBW

Staatssekretär Bernd Sibler und Prof. Gerhard Weinberger, © StMBW

Organist und Bach-Spezialist Gerhard Weinberger für seine Verdienste als Musiker und Musikpädagoge ausgezeichnet

Organist Gerhard Weinberger mit Verdienstkreuz ausgezeichnet

München, . Der Organist, Dirigent und Musikpädagoge Gerhard Weinberger hat das Bundesverdienstkreuz erhalten. Die Ehrung mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland erfolgte in München durch Staatssekretär Bernd Sibler (CSU). Mit Prof. Gerhard Weinberger wurde ein aus München stammender, international anerkannter Organist und Professor für Orgelspiel geehrt. "Professor Weinberger zählt in seinem Fachgebiet künstlerisch, wissenschaftlich und pädagogisch zu den herausragenden Persönlichkeiten seiner Generation. Mit seinem unermüdlichen Einsatz hat er sich große Verdienste um das Allgemeinwohl erworben", so Staatssekretär Sibler. Als Organist und Dirigent verschiedener Ensembles widmet sich Weinberger insbesondere der Interpretation der Werke von Johann Sebastian Bach, mit denen er sich auch wissenschaftlich befasst. Neben seiner Jurorentätigkeit bei nationalen und internationalen Meisterkursen engagiert er sich u.a. in der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste Salzburg.

Gerhard Weinberger, Jahrgang 1948, wurde in Pfaffenhofen an der Ilm geboren. Er studierte von 1967 bis 1972 Orgel sowie Kirchen- und Schulmusik an der Hochschule für Musik und Theater München. 1971 belegte er beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD den zweiten Platz und wurde danach Chordirektor an der Basilika St. Lorenz in Kempten. Er war ab 1974 an der Hochschule für Musik und Theater in München in der Lehre tätig, ab 1977 als Professor für Orgel, 1983 wechselte er als Professor für Orgel und Leiter des Studiengangs Kirchenmusik an die Hochschule für Musik Detmold. Darüber hinaus war er von 1984 bis 2003 Lehrbeauftragter für Orgel an der Hochschule für Musik Würzburg. Er realisierte zahlreiche Einspielungen, insbesondere des Barockrepertoires, einige davon wurden mit Schallplattenpreisen ausgezeichnet. Der nicht zuletzt als Bach-Spezialist hochgeachtete Organist ist Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste sowie des Direktoriums der Neuen Bachgeselleschaft Leipzig.

Das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland zeichnet Persönlichkeiten für politische, wirtschaftlich-soziale und geistige Leistungen sowie für Verdienste um die Bundesrepublik Deutschland aus. Er ist die höchste Auszeichnung, die in Deutschland für Verdienste um das Gemeinwohl verliehen wird. Es gibt acht verschiedene Stufen des Verdienstordens.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Stradivari aus dem 3D-Drucker
Projekt ViolinoDigitale vereint Technologie des 3D-Drucks mit traditionellem Instrumentenbau (26.05.2017) Weiter...

Bühnen Halle: Land Sachsen-Anhalt verweigert finanzielle Unterstützung
Defizit in Millionenhöhe soll durch Einsparungen und städtische Mittel ausgeglichen werden (26.05.2017) Weiter...

Baubeginn für TauberPhilharmonie
Kosten für das 650 Besucher fassende Konzerthaus liegen voraussichtlich bei rund 13 Millionen Euro (24.05.2017) Weiter...

Cellist Steven Isserlis mit Preis der Dresdner Musikfestspiele 2017 ausgezeichnet
Preisverleihung fand im Rahmen eines Gastspiels des Cellisten in Dresden statt (24.05.2017) Weiter...

Finanzloch an der Oper Halle
Voraussichtliches Defizit von 1,7 Millionen Euro in diesem Jahr (24.05.2017) Weiter...

Ulrike Mayer-Spohn gewinnt Walter-Ferrato-Kompositionswettbewerb
Erster Preis ist mit einem Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro sowie einer Notenedition versehen (23.05.2017) Weiter...

Umfassende Sanierung der Sydney Opera beginnt
Auf sechs Jahre anberaumte Renovierung soll umgerechnet etwa 190 Millionen Euro kosten (22.05.2017) Weiter...

Gegenwind aus den USA für Konzertprojekt der Dresdner Sinfoniker
Konzerte an USA-Landesgrenze nur auf mexikanischer Seite (22.05.2017) Weiter...

MP3-Patent ist lizenzfrei
Ehemalige Entwickler setzen auf neue Standards der Komprimierung von Audiodaten (19.05.2017) Weiter...

Hilft Musikunterricht Kindern beim Erkennen wiederkehrender Muster?
Studie zeigt positiven Einfluss auditiver Mustererkennung auf andere Lernbereiche (19.05.2017) Weiter...

SWR: Schwetzinger Festspiele (Live-Stream)

Anzeige

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (5/2017) herunterladen (0 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Felix Draeseke: Quintett für 2 Violinen, Viola und 2 Violoncelli op. 77 - Finale. Langsam und düster - Rasch und feurig

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich