> > > Komponist György Kurtág und Ehefrau Márta erhalten Preis des Borletti-Buitoni Trust
Samstag, 6. März 2021

1 / 2 >

Franco Buitoni Award in den Händen von György Kurtág, © Bálint Hrotkó

Franco Buitoni Award in den Händen von György Kurtág, © Bálint Hrotkó

Auszeichnung ist mit 30.000 Britischen Pfund dotiert

Komponist György Kurtág und Ehefrau Márta erhalten Preis des Borletti-Buitoni Trust

London/Budapest, . Der ungarische Komponist György Kurtág ist zusammen mit seiner Ehefrau Márta Preisträger des diesjährigen Borletti-Buitoni Trust Award. Die Auszeichnung, über deren Verleihung das Ehepaar im Rahmen der Feierlichkeiten zu Kurtágs 91. Geburtstag in Budapest von der Pianistin und Stiftungs-Botschafterin Mitsuko Uchida zusammen mit der Witwe des Preisstifters, Ilaria Borletti Buitoni, unterrichtet wurde, ist mit 30.000 Britischen Pfund (rund 35.000 Euro) dotiert. Das Ehepaar Kurtág erhält die Auszeichnung, die in der Regel an junge Musiker verliehen wird, in Anerkennung ihrer besonderen Verdienste für die Musikkultur sowie ihrer lang andauernden künstlerischen Partnerschaft.

György Kurtag wurde 1926 im rumänischen Lugoj geboren und erhielt bereits mit fünf Jahren Klavierunterricht. Nach dem Abitur 1945 studierte er Komposition bei Sandor Veress in Budapest, Klavier bei Pal Kadose und Kammermusik bei Leo Weiner. 1948 nahm er die ungarische Staatsbürgerschaft an, 1955 schloss er sein Kompositionsstudium ab. Während eines einjährigen Aufenthalts in Paris nahm er an Kompositionskursen bei Darius Milhaud und Olivier Messiaen teil. Von 1967 bis 1986 unterrichtete er zunächst an der Franz-Liszt-Musikakademie Budapest, 1971 verbrachte er als Stipendiat des DAAD ein Jahr in Berlin. Erst nach Ende des Kalten Krieges wurde er durch Arbeitsaufenthalte in Berlin, Wien, Den Haag und Paris einem größeren Publikum bekannt. Zu seinen Auszeichnungen zählen der Ernst von Siemens-Musikpreis, der Friedrich-Hölderlin-Preis Tübingen, der Goldene Löwe der Biennale von Venedig für sein Lebenswerk.

Die Auszeichnungen des Borletti-Buitoni-Trust werden seit 2003 in unregelmäßigen Abständen vergeben. Der Familie Borletti Buitoni, welche die Preise vergibt, gehört unter anderem auch die italienische Kulturgüter-Ministerin Ilaria Borletti Buitoni an. Frühere Preisträger waren unter anderen Vilde Frang, Augustin Hadelich sowie das Danish String Quartet.

Weiterführende Informationen:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Kultur-Milliarde passiert Haushaltsausschuss
Mittel sollen Kulturbetriebe auf die Zeit nach der Pandemie vorbereiten (05.03.2021) Weiter...

Corona-Cluster an der Mailänder Scala
Mindestens 35 Tänzer positiv gestestet (05.03.2021) Weiter...

Münster erhält eine Orchesterakademie
Praxiserfahrung ist an Studium geknüpft (04.03.2021) Weiter...

Dirigent Zubin Mehta wieder auf der Bühne
Konzert mit Rudolf Buchbinder in Florenz (04.03.2021) Weiter...

Frankfurt: Bauarbeiten in der Alten Oper noch bis August
Fertigstellung zum Jubiläum geplant (04.03.2021) Weiter...

Honens Klavierwettbewerb auf 2022 verlegt
Auch Vorrunde in Berlin entfällt wegen Corona-Pandemie (04.03.2021) Weiter...

New Yorker Juilliard School landet an der Spitze von weltweitem Hochschulranking
mdw Wien in den Top Ten in der Kategorie Performing Arts (04.03.2021) Weiter...

Drei Preise beim Kammermusikpreis der Polytechnischen Gesellschaft
Sieger-Ensemble erspielt sich Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro (03.03.2021) Weiter...

Israel Philharmonic Orchestra gibt wieder Konzerte
Mehr als die Hälfte der Bevölkerung geimpft (02.03.2021) Weiter...

Beethoven-Orchester Bonn wird Klimabotschafter
Unterstützung verschiedener Projekte geplant (01.03.2021) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (3/2021) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich