> > > Komponistin Sofia Gubaidulina erhält Frontiers of Knowledge Award
Sonntag, 26. März 2017

Sofia Gubaidulina, © Sikorski Musikverlage

Sofia Gubaidulina, © Sikorski Musikverlage

Auszeichnung ist mit 400.000 Euro dotiert

Komponistin Sofia Gubaidulina erhält Frontiers of Knowledge Award

Madrid, . Die Komponistin Sofia Gubaidulina erhält in diesem Jahr den Frontiers of Knowledge Award in der Kategorie "Zeitgenössische Musik". Die in Madrid in diesem Jahr zum neunten Mal vergebene, mit 400.000 Euro dotierte Auszeichnung wird von der BBVA Foundation verliehen. Die Jury begründete die Auszeichnung der 85-jährigen Komponistin mit der herausragenden Qualität ihres musikalischen Schaffens, das verschiedene Traditionsstränge miteinander verbinde und vielfältige Bereiche, darunter auch volksmusikalische und improvisatorische Elemente, einbeziehe. Hervorgehoben wurde zudem die spirituelle Qualität ihrer Werke. Die Preisverleihung findet Mitte Juni im Madrider Teatro Real statt.

Sofia Gubaidulina wurde 1931 in Tschistopol in der autonomen Sowjetrepublik Tatarstan geboren. Sie besuchte ein Musikgymnasium und studierte anschließend Klavier und Komposition am Konservatorium von Kasan und am Moskauer Konservatorium. Sie ist seit 1963 als freischaffende Komponistin tätig. 1975 gründete sie das "Komponistenlabor", eine Gruppe, die zu zweit oder zu dritt mit ungewöhnlichen Klängen und Instrumenten improvisierte und die auch in Jazzclubs auftrat. Seit 1992 lebt sie in Deutschland. Sie ist Mitglied der Akademie der Künste in Berlin, der Freien Akademie der Künste Hamburg, der Königlich Schwedischen Musikakademie Stockholm sowie Ehrenmitglied der American Academy of Arts and Letters. Sie hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten und ist Ehrenprofessorin am Kasaner Konservsatorium sowie an den Konservatorien in Beijing und Tianjin, darüber hinaus erhielt sie an den Universitäten Yale und Chicago Ehrendoktorwürden. Ihre Werke werden weltweit von führenden Orchestern, Ensembles und Solisten aufgeführt. Sie erhielt Kompositionsaufträge unter anderem von der BBC, den Berliner Festwochen, dem New York Philharmonic Orchestra und dem japanischen NHK.

Der Frontiers of Knowledge Award wurde im Jahr 2008 erstmals verliehen. Die Preise werden jährlich u.a. in den Bereichen Grundlagenwissenschaften (Physik, Chemie, Mathematik), Biomedizin, Ökologie und Naturschutzbiologie, Informations- und Kommunikationstechnologien, Ökonomie, Finanzmanagement, Zeitgenössische Musik, Klimawandel und Entwicklungszusammenarbeit verliehen. Der Preis dient der Honorierung von Spitzenleistungen in den jeweiligen Bereichen. Bisherige Preisträger in der Kategorie "Zeitgenössische Musik" sind Cristobal Halffter, Helmut Lachenmann, Salvatore Sciarrino, Pierre Boulez, György Kurtág und Steve Reich.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Reizgasattacke an der Oper Sofia
Keine gesundheitlichen Schäden bei Opernbesuchern (24.03.2017) Weiter...

Deutsche Bahn prüft ICE-Benennung nach Ludwig van Beethoven
Positive Reaktion der Bahn auf Vorschlag des Bonner Vereins Bürger für Beethoven (24.03.2017) Weiter...

Komponist Lukas Huber erhält Basler Kulturförderpreis 2017
Förderpreis ist mit 10.000 Schweizer Franken dotiert (23.03.2017) Weiter...

Münchner Konzertsaal: Architekt Braunfels hat erneut das Nachsehen
Neubewertung des Entwurfs führte wiederum nicht zur Zulassung der Wettbewerbsteilnahme (23.03.2017) Weiter...

Wiederentdeckte Verismo-Oper erklingt nach 125 Jahren in Dessau
Oper von Pierantonio Tasca wurde nach ersten Erfolgen rasch vergessen (23.03.2017) Weiter...

Theater St. Gallen soll saniert werden
Regierung beantragt beim Kantonsrat einen Kredit in Höhe von 47,6 Millionen Schweizer Franken (22.03.2017) Weiter...

GWK-Musikpreise für drei junge Musiker
Auszeichnungen sind mit insgesamt 10.000 Euro dotiert (22.03.2017) Weiter...

Mendelssohn-Manuskript wird in Zürich versteigert
Manuskript enthält zwei Arien aus Johann Sebastian Bachs Matthäuspassion (22.03.2017) Weiter...

Sanierung des Markgräflichen Opernhauses Bayreuth: Einbau der Bühnentechnik
Kosten sind mit 32,3 Millionen Euro veranschlagt (21.03.2017) Weiter...

Montagematerialhersteller Würth finanziert eigenes Orchester
Würth Philharmoniker treten im Juli zum ersten Mal auf (21.03.2017) Weiter...

SWR: Abo 7  (Live-Stream)

Anzeige

Neue Stimmen

Anzeige

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (3/2017) herunterladen (0 KByte) Class aktuell (1/2017) herunterladen (0 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Carl Friedrich Abel: Symphonie op. VII, 6 Es-Dur - Andante

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Ensemble Armoniosa im Portrait "Unser Ensemble ist geprägt von wirklicher Harmonie"
Das Ensemble Armoniosa über seine neue CD, Historische Aufführungspraxis, gemeinsame Essen, selbstgebaute Instrumente und Musik im Internet.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich