> > > Wiener Konzerthaus mit positiver Bilanz
Montag, 18. Juni 2018

1 / 2 >

Außenansicht Wiener Konzerthaus, © Wiener Konzerthaus

Außenansicht Wiener Konzerthaus, © Wiener Konzerthaus

Konzerthaus meldet Besucherrekord

Wiener Konzerthaus mit positiver Bilanz

Wien, . Das Wiener Konzerthaus hat eine positive Bilanz der vergangenen Spielzeit gezogen. Eigenen Angaben zufolge konnte es 2015/16 einen Besucherrekord erzielen, insgesamt zählte man 542.000 Besucher. Das sind 2,6 Prozent mehr als in der Spielzeit 2014/15. Die Zahl der Veranstaltungen erhöhte sich von 815 (2014/15) auf 861, davon waren 559 Eigenveranstaltungen. Die Einnahmen aus Kartenverkäufen beliefen sich auf 10,14 Millionen Euro; dies macht 54 Prozent des Gesamtetats aus, 12,8 Prozent des Etats in Höhe von 18,37 Millionen Euro bestanden aus öffentlichen Subventionen.

Das Wiener Konzerthaus erhielt nach einem zweijährigen Evaluierungs- und Anpassungsprozess in der vergangenen Spielzeit die ISO 9001 Zertifizierung. Damit gehört das Wiener Konzerthaus international zu den ersten Kulturbetrieben, die den Vorgaben dieses Qualitätsmanagementsystems entsprechen. Es soll dazu dienen, die Gesamtleistung zu stärken und eine nachhaltige Entwicklung der Organisation zu fördern.

In der Saison 2015/16 gehörten neben Hilary Hahn und Thomas Hampson die Pianistin Elisabeth Leonskaja, der Pianist und Dirigent Stefan Vladar sowie das Duo Igudesman und der Jazz-Saxophonist Wolfgang Puschnig zu den Portraitkünstlern.

Das Wiener Konzerthaus feierte 1913 seine Eröffnung. Es dient als Veranstaltungsort von Orchesterkonzerten, Kammermusikaufführungen sowie Veranstaltungen anderer Genres (Jazz, Popmusik etc.). Das Konzerthaus ist Hauptspielstätte der Wiener Symphoniker, des Klangforums Wien und des Wiener Kammerorchesters.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Enoch zu Guttenberg ist tot
Dirigent wurde 71 Jahre alt (15.06.2018) Weiter...

Luzerner Kulturpreis für Urban Mäder
Auszeichnung ist mit 25.000 Schweizer Franken dotiert (14.06.2018) Weiter...

Musikstadt Leipzig freut sich über Europäisches Kulturerbe-Siegel
Übergabe der Auszeichnungen durch EU-Kommissar Navracsics (14.06.2018) Weiter...

Liszt-Brief findet in Weimar neue Heimat
Goethe- und Schiller-Archiv der Weimarer Klassik-Stiftung ersteigert Brief an Großherzog (14.06.2018) Weiter...

Bass Bonaldo Giaiotti gestorben
Sänger wurde 85 Jahre alt (14.06.2018) Weiter...

Pianist Robert Levin mit Bach-Medaille der Stadt Leipzig ausgezeichnet
Auszeichnung wurde im Rahmen des Bachfestes überreicht (14.06.2018) Weiter...

Sachsen: Land erhöht Finanzmittel für Theater und Orchester
40 Millionen Euro über einen Zeitraum von vier Jahren (13.06.2018) Weiter...

Asche von Sir Jeffrey Tate in Venedig verstreut
Gedenkkonzert in Venedig von Antonello Manacorda dirigiert (13.06.2018) Weiter...

Pianistin Claire Huangci gewinnt Concours Géza Anda
Jong Hai Park und Sergej Tanin gewinnen weitere Preise (13.06.2018) Weiter...

Werk von Eugène Ysaye entdeckt
Französischer Geiger entdeckt Sonate (12.06.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2018) herunterladen (2361 KByte) Class aktuell (2/2018) herunterladen (3463 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Henri Marteau: Huit Melodies op.19 - Chanson de Mer

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich