> > > Landgericht Berlin: Gemeinfreies Wagner-Gemälde als Fotografie kostenpflichtig
Donnerstag, 20. Juni 2019

Gericht entscheidet zugunsten des klagenden Museums und seines Museumsfotografen

Landgericht Berlin: Gemeinfreies Wagner-Gemälde als Fotografie kostenpflichtig

Berlin, . Das Landgericht Berlin hat in einem vom Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museum angestrengten Prozess um Urheberrechte an der Fotografie eines Wagner-Gemäldes zugunsten der Klägerin entschieden. In der nun vorliegenden Begründung widerspricht das Landgericht Berlin einem Urteil des Amtsgerichtes Nürnberg, das Ende 2015 gefällt wurde (klassik.com berichtete). Das Museum war in der Vergangenheit rechtlich gegen die Verwendung einer Fotografie des Wagner-Porträts von Cäsar Willich vorgegangen, die ein Museumsfotograf angefertigt hatte. Das Urteil des Berliner Landesgerichts bestätigt nun gerichtliche Entscheidungen, die vor dem Nürnberger Urteil in Köln und Berlin getroffen worden waren.

Nach Ansicht der 15. Zivilkammer des Landgerichts Berlin unterliegen  Reproduktionsfotografien von gemeinfreien Gemälden dem Urheberrechtsschutz. Daher dürften sie nicht frei verwendet werden. Das Gericht begründet sein Urteil damit, dass es sich bei den Gemälde-Fotografien um Lichtbilder handele; diese seien urheberrechtsgeschützt. Das Museum hatte die Reproduktionen selbst als sogenannte Lichtbildwerke verstanden und einen schöpferische Gestaltungsakt sowie einen Herstellungsaufwand zugrunde gelegt. Dieser Ansicht folgte das Gericht jedoch nicht; es betonte, die Reproduktion zeichne sich nicht durch schöpferische Höhe aus, sondern sei als Lichtbild lediglich durch eine technische Leistung charakterisiert. Die für eine Museumspublikation vorgesehene Fotografie des Wagner-Gemäldes von Carl Willich zeichne sich durch eine möglichst detailgetreue Abbildung des Originals aus; daher sei eine solche durch hohe handwerklich-technische Leistung geprägte Reproduktion von einem laienhaften Foto zu unterscheiden und unterliege somit dem Urheberschutzrecht. Der Verein Wikimedia, der hinter der Internet-Enzyklopädie steht, kündigte Medienberichten zufolge bereits an, die nächste Instanz anzurufen.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Richard Wagner

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Mailänder Scala: Vertrag von Intendant Pereira wird nicht verlängert
Franzose Favorit auf die Nachfolge (19.06.2019) Weiter...

Theater Lübeck: Intendant droht mit Kündigung
Christian Schwandt beklagt mangelnde Unterstützung vom Land (19.06.2019) Weiter...

Bundesverdienstkreuz für Dirigent Karl-Heinz Steffens
Würdigung der Verdienste als Musiker und Festival-Initiator (18.06.2019) Weiter...

Händel-Festspiele Halle mit hoher Besucherresonanz
Musikfestival wurde erneut von rund 58.000 Zuschauern besucht (17.06.2019) Weiter...

Architekt des Festspielhauses Baden-Baden gestorben
Wilhelm Holzbauer wurde 88 Jahre alt (17.06.2019) Weiter...

Ehrung für Regisseur David Pountney
Bregenzer Ex-Intendant wird in den Ritterstand aufgenommen (17.06.2019) Weiter...

Bach-Medaille der Stadt Leipzig für Sänger Klaus Mertens
Verleihung im Rahmen des Leipziger Bach-Festes (16.06.2019) Weiter...

Regisseur Franco Zeffirelli verstorben
Italienischer Regisseur wurde 96 Jahre alt (16.06.2019) Weiter...

Beethoven-Locke erzielt Rekordsumme bei Versteigerung
Haarsträhne des Komponisten wechselt für 35.000 Pfund den Besitzer (14.06.2019) Weiter...

Tenor Piotr Beczala wird Österreichischer Kammersänger
Wiener Staatsoper ehrt polnischen Sänger (14.06.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2019) herunterladen (3061 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Folkwang Kammerorchester Essen im Portrait Mit Vollgas ins Haus des Teufels
Das Folkwang Kammerorchester Essen ? jung, energiegeladen, hochmusikalisch

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich