> > > Darmstädter Musikpreis 2016 für Darmstädter Barocksolisten
Mittwoch, 2. Dezember 2020

Die Darmstädter Barocksolisten, © Oliver Fürste

Die Darmstädter Barocksolisten, © Oliver Fürste

Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert

Darmstädter Musikpreis 2016 für Darmstädter Barocksolisten

Darmstadt, . Der Darmstädter Musikpreis geht in diesem Jahr an die Darmstädter Barocksolisten. Ebenfalls ausgezeichnet wird die Formation "Besidos". Damit werden 2016 erstmals zwei Künstler gleichzeitig ausgezeichnet. Der Preis wird vom Darmstädter Förderkreis Kultur e.V. und einer lokalen Bank vergeben.

Die Darmstädter Barocksolisten wurden 2004 gegründet und setzen sich aus Musikern des Staatsorchesters Darmstadt zusammen. Das Ensemble arbeitete in der Vergangenheit mit Solisten wie Reinhard Goebel und Giuliano Carmignola. Unter der Leitung von Ethem Emre Tamer werden häufig kammermusikalische Programme erarbeitet, bei denen solistische Anforderungen an die Ensemblemitglieder gestellt werden. Neben dem Standardrepertoire der Barockmusik werden von dem Ensemble immer wieder auch Seitenwege aufgesucht, nicht zuletzt auch der Darmstädter Musikgeschichte, etwa Werke von W. C. Briegel, J. S. Endler und Ch. Graupner.

Der Darmstädter Musikpreis wird seit 2005 jährlich an Musiker, Komponisten und Musikwissenschaftler aus dem Darmstädter Umland verliehen. Dazu zählen sowohl in Darmstadt wirkende Künstler im Bereich Musik als auch Forscher. Vorschläge für die Vergabe erfolgen ausschließlich aus der Jury heraus. Die Jury setzt sich aus Experten der Bereiche Klassik, Neue Musik, Jazz, Rock/Pop und elektronischer Musik zusammen. Bisherige Preisträger waren u.a. der Pianist Joachim Enders (2015), der Dirigent Hans Drewanz (2014), der Gitarrist Tilmann Hoppstock (2013), das Ensemble Phorminx (2011) und der Kirchenmusiker Wolfgang Kleber (2010).

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Bisherige Kommentare:

  1. Update: Preisgeld
    Das Preisgeld betrug in diesem Jahr insgesamt 7.000 Euro, nicht wie angegeben 5.000,- EUR. Es wird zu gleichen Teilen den beiden Preisträgern zugesprochen.
    Redaktion, 29.07.2016, 13:43 Uhr

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Musikwissenschaftlerin Hella Brock verstorben
Pädagogin wurde 101 Jahre alt (01.12.2020) Weiter...

Chor von Notre-Dame gibt Weihnachtskonzert
Erstes Konzert in schwer beschädigter Kathedrale (01.12.2020) Weiter...

Bund erhöht Zuschüsse zur Künstlersozialversicherung
Steuerzahler werden mit 32,5 Millionen Euro zusätzlich belastet (01.12.2020) Weiter...

Staatstheater Karlsruhe: Umstrittener Intendant muss gehen
Verwaltungsrat zieht Konsequenzen aus Führungsverhalten (01.12.2020) Weiter...

Dresdner Kreuzchor meldet Corona-Infektionen
Auftritte und Proben abgesagt (30.11.2020) Weiter...

Wiener Neujahrskonzert ohne Zuschauer?
Corona-Pandemie verhindert Publikum im Saal (30.11.2020) Weiter...

Gewandhaus Leipzig startet Adventskonzerte
Konzertbus soll für Weihnachtsstimmung sorgen (27.11.2020) Weiter...

Bundesregierung erhöht Kulturetat auf Rekordsumme von 2,1 Milliarden Euro
85 Millionen für die Sanierung des Bayreuther Festspielhauses (27.11.2020) Weiter...

Studie zur Verbreitung von Aerosolen bei Blasinstrumenten
Aerosolwolken variieren je nach Instrument (26.11.2020) Weiter...

Trotz Corona: Pariser Oper öffnet im Dezember
Intendant kündigt Aufführungen ab Mitte des Monats an (26.11.2020) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12/2020) herunterladen (3600 KByte) Class aktuell (3/2020) herunterladen (2399 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Johann Kuhnau: Ich freue mich im Herrn

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich