> > > Dirigent Nikolaus Harnoncourt legt Taktstock nieder
Samstag, 10. Dezember 2022

Dirigent beendet Karriere

Dirigent Nikolaus Harnoncourt legt Taktstock nieder

Wien, . Der Dirigent Nikolaus Harnoncourt hat seinen Rückzug von der Bühne bekanntgegeben. In einem öffentlichen Brief zu seinem 86. Geburtstag am Sonntag teilte er mit, dass seine körperlichen Kräfte eine Absage seiner weiteren Pläne gebieten würden. "Da kommen große Gedanken hoch: zwischen uns am Podium und Ihnen im Saal hat sich eine ungewöhnlich tiefe Beziehung aufgebaut - wir sind eine glückliche Entdeckergemeinschaft geworden", so Harnoncourt weiter. Der Dirigent wollte am vergangenen Wochenende ursprünglich sein Ensemble Concentus Musicus im Wiener Konzertverein dirigieren, hatte die Auftritte jedoch aus gesundheitlichen Gründen abgesagt. Sein Brief lag daher am Samstag dem Programmheft als handschriftliches Faksimile bei.

Nikolaus Harnoncourt, 1929 in Berlin geboren und in Graz aufgewachsen, war nach dem Cellostudium in Wien seit 1952 zunächst 17 Jahre lang als Cellist bei den Wiener Symphonikern tätig. Nebenbei widmete er sich der historischen Aufführungspraxis von Renaissance- und Barockmusik, die insbesondere in dem 1953 von ihm gegründeten Ensemble Concentus Musicus ein Forum erhielt. Als Professor am Salzburger Mozarteum unterrichtete er ab 1972 in den Fächern Aufführungspraxis und historische Instrumentenkunde. Harnoncourt machte sich sowohl im symphonischen als auch im musiktheatralischen Genre als Dirigent von zahlreichen Werken der Wiener Klassik, der Romantik bis hin zur Musik des 20. Jahrhunderts einen Namen. Sein Wirken als Dirigent wurde mit zahlreichen Auszeichnungen und Ehrendoktorwürden honoriert.

Weiterführende Informationen:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Spielzeit-Eröffnung an der Mailänder Scala: Aktivisten attackieren Gebäude mit Farbe
Anzeigen gegen linksradikale Protestler (08.12.2022) Weiter...

Händel-Preis der Stadt Halle für Mezzosopranistin Anna Bonitatibus
Auszeichnung ist undotiert (07.12.2022) Weiter...

EU-Jugendorchester zieht nach Österreich
Sitz künftig im niederösterreichischen Grafenegg (06.12.2022) Weiter...

Grawemeyer Award 2022 für Komponist Julian Anderson
Preisgeld in Höhe von 100.000 US-Dollar (06.12.2022) Weiter...

Trompeter Sebastian Berner gewinnt Maurice André Wettbewerb
Preisgeld in Höhe von 12.000 Euro (05.12.2022) Weiter...

Bassbariton Erwin Schrott zum Kammersänger ernannt
Wiener Staatsoper ehrt uruguayischen Sänger (05.12.2022) Weiter...

Léonie Sonning Musikpreis 2023 für Evelyn Glennie
Auszeichnung ist mit 1 Million Dänischen Kronen dotiert (01.12.2022) Weiter...

Saarländisches Staatsorchester gewinnt Innovationspreis
Preis der Deutschen Orchester-Stiftung ist mit 25.000 Euro dotiert (01.12.2022) Weiter...

Deutsche Oper am Rhein trauert um Rudolf Staude
Ehemaliger Chordirektor stirbt im Alter von 91 Jahren (30.11.2022) Weiter...

Deutscher Pianistenpreis kürt Gewinner
Konstantin Emelyanov gewinnt Preisgeld in Höhe von 23.000 Euro (29.11.2022) Weiter...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (3/2022) herunterladen (5000 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (11/2022) herunterladen (2700 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Georges Bizet: Jeux d'enfants op.22

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich