> > > Tenor Levy Sekgapane gewinnt den Montserrat Caballé Gesangswettbewerb
Samstag, 20. Oktober 2018

Levy Sekgapane, © Privat

Levy Sekgapane, © Privat

Südafrikanischer Tenor erhält 12.000 Euro Preisgeld

Tenor Levy Sekgapane gewinnt den Montserrat Caballé Gesangswettbewerb

Saragossa, . Der südafrikanische Tenor Levy Sekgapane hat den Hauptpreis beim 14. Internationalen Gesangswettbewerb Montserrat Caballé in Saragossa gewonnen. Der erste Preis ist mit 12.000 Euro dotiert. Levy Sekgapane überzeugte die Jury mit einer Arie aus Rossinis "L'italiana in Algeri". Der zweite, mit 6.000 Euro dotierte Preis ging an den Bariton Yuriy Yurchuk, der mit einer Arie aus "Andrea Chénier" von Umberto Giordano überzeugte. Den mit 3.000 Euro dotierten dritten Preis gewann die griechische Sopranistin Nina Koufochristou, die die Arie der Zerbinetta aus Strauss' "Ariadne auf Naxos" sang. An dem Wettbewerb nahmen 304 Sänger aus 57 Ländern teil. In die Finalrunde schafften es zwölf Teilnehmer aus acht verschiedenen Ländern. Die Abschlussrede hielt Montserrat Caballé und betonte darin die Bedeutung des Wettbewerbes für die Stadt Saragossa.

Levy Sekgapane wurde in Kroonstad in Südafrika geboren. Er begann seine musikalische Ausbildung 2006 an der Tirisano School Eisteddfod und war Mitglied des Fidentia South African Youth Choir. 2007 erhielt er ein Stipendium für die Stellenberg High School in Kapstadt. Am South African College of Music der Universität von Kapstadt studierte er bei Kamal Khan und Hanna van Niekerk. Schon während seines Studiums wirkte Sekgapane bei verschiedenen Opernaufführungen mit. 2013 gewann er den ersten Preis beim Mimi Coertse Gesangswettbewerb sowie beim Gesangswettbewerb der Schock-Stiftung, in diesem Jahr den ersten Preis beim Internationalen Belvedere-Gesangswettbewerb. Seit Sommer 2015 ist er zudem Stipendiat der Samro Overseas Foundation. Seit Beginn der Spielzeit 2015 /16 ist er Mitglied des Jungen Ensembles der Semperoper Dresden.

Yuri Yurchuk wurde in Kiew geboren. Er schloss in der Ukraine einen Master in Finanz- und Rechnungswesen ab und arbeitete drei Jahre lang als Finanzberater ehe er an der DePaul University School of Music in Chicago Gesang studierte. Sein Operndebüt gab er 2013 am DePaul Opera Theatre. Er ist Mitglied des Jette Parker Young Artists Program am Royal Opera House in London und debütierte dort in "Tristan und Isolde". Yurchuk ist Gewinner zahlreicher internationaler Wettbewerbe, darunter die Queen Sonja International Singing Competition und die Monastero Foundation Bel Canto Competition.

Nina Koufochristou wurde 1983 geboren und studierte Musik an der Universität von Thessaloniki. Am dortigen Staatskonservatorium studierte sie bei Katerina Karatza. Zusätzlich schloss sie einen Master in Operngesang in Köln ab. Sie war Mitglied des Opernstudios der Griechischen Nationaloper, weitere Engagements führten sie an das Kölner Opernhaus, das Opernloft Hamburg und an das Theater Aachen. Sie gewann mehrere Wettbewerbe, darunter den Concours de Chant Lyrique de Marmande (2012).

Die Initiatorin des nach ihr benannten Concurso Internacional de Canto Montserrat Caballé wurde am 12. April 1933 in Barcelona geboren. Heute zählt Montserrat Caballé zu den bedeutendsten Opernsängerinnen des 20. Jahrhunderts. Sie wurde unter anderem 1998 mit dem Bambi und 2007 mit dem Echo Klassik für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. Montserrat Caballé ist seit 50 Jahren mit dem aragonesischen Tenor Bernabé Mart verheiratet.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Sächsische Staatsoper Dresden (Semperoper)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Griechischer Tenor Vasilis Giannoulakos ist tot
Sänger wurde 85 Jahre alt (19.10.2018) Weiter...

Concertgebouw Orchester gründet neues europäisches Jugendorchester
Bewerbungsschluss im Januar 2019 (19.10.2018) Weiter...

Magdalena Haubs gewinnt Harald-Genzmer-Interpretationswettbewerb
Zweiter Preis für Kathrin Isabelle Klein (18.10.2018) Weiter...

Arvo Pärt Zentrum eröffnet
Interessierte sollen Gedanken hinter Musik verstehen können (18.10.2018) Weiter...

Neue Erkenntnisse über die Hände von Johann Sebastian Bach
Forscher weist besonders große Handspanne nach (18.10.2018) Weiter...

Oper Stuttgart: OB mit Vorschlägen zu neuem Interims-Standort
Wagenhallen im Norden der Stadt favorisierte Alternative (17.10.2018) Weiter...

Moskau: Prozess um Regisseur Serebrennikow beginnt
Theatermacher sollen Fördergelder veruntreut haben (17.10.2018) Weiter...

Sinfonieorchester Luzern freut sich über 15 Millionen Stiftung
Fonds soll nachhaltige Projekte fördern (17.10.2018) Weiter...

Wien: Prozess um Cellisten beendet
Angeklagter Cello-Professor sah Missbrauchsvorwürfe als Vorwand (16.10.2018) Weiter...

Versteigerung aus dem Besitz von Rostropowitsch und Wischnewskaja
Gesamtwert der Gegenstände wird auf über 4 Millionen Euro geschätzt (16.10.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2018) herunterladen (3000 KByte) Class aktuell (3/2018) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich