> > > Tonali-Kompositionspreis geht an Sebastian Bahr
Samstag, 19. Januar 2019

Sebastian Bahr, © Haesung Lee

Sebastian Bahr, © Haesung Lee

Preisgeld von 1.000 Euro und Veröffentlichung des prämierten Werks

Tonali-Kompositionspreis geht an Sebastian Bahr

Hamburg, . Der Komponist Sebastian Bahr erhält den Kompositionspreis des Tonali Grand Prix 2015. Sein Stück "...momento..." für Violoncello solo wird damit zum Pflichtstück des diesjährigen Tonali-Wettbewerbs. Neben der Veröffentlichung des Werkes erhält Bahr ein Preisgeld von 1.000 Euro, zuvor hatte er bereits einen Kompositionsauftrag in gleicher Höhe erhalten. Die Uraufführung erfolgt im Rahmen des Wettbewerbsfinales Mitte September in der Hamburger Laeiszhalle.

Sebastian Bahr studierte an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien Orchesterleitung bei Mark Stringer und Yuji Yuasa und Komposition bei Martin Lichtfuss, Michael Obst und Michael Jarrell. Seine Werke wurden bisher an verschiedenen Orten in Europa und Asien von Interpreten wie dem Ensemble PHACE, dem Webern Ensemble Wien, dem Trio Dali und dem Trio Gaspard aufgeführt. Im Jahr 2014 erhielt Bahr einen Kompositionsauftrag für die Weimarer Tage für zeitgenössische Musik. Als Dirigent umfasst sein Repertoire neben der Klassik und Romantik auch die Moderne Musik. Zu seinen Auszeichnungen zählen der Ernst-Krenek-Kompositionspreis 2013 sowie erste Preise beim 5. Internationalen Joseph-Haydn-Kammermusikwettbewerb Wien 2012 und dem Kompositionswettbewerb der EXPO Shanghai 2010.

Der Tonali Grand Prix wurde 2009 von den beiden Cellisten Amadeus und Boris Matchin ins Leben gerufen und fand 2010 zum ersten Mal statt. Der Instrumentalwettbewerb wird abwechselnd in den Kategorien Geige, Violoncello und Klavier ausgetragen. Im Vorfeld des Wettbewerbs wird in jedem Jahr ein Kompositionspreis vergeben. Das prämierte Stück wird dann Teil des obligatorischen Wettbewerbsrepertoires. Unter den früheren Gewinnern sind Daniel Smutny, Gerald Resch, Robert Krampe und Martin Sadowski.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Betrunkener wirft Musikinstrumente aus Zug
Mann zieht Messer und randaliert im Regionalexpress (18.01.2019) Weiter...

Tomasz Konieczny zum Österreichischen Kammersänger ernannt
Wiener Staatsoper ehrt polnischen Bassbariton (18.01.2019) Weiter...

Hindemith-Preis 2019 für Komponistin Aigerim Seilova
Auszeichnung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro versehen (18.01.2019) Weiter...

Ernst von Siemens Musikpreis für Komponistin Rebecca Saunders
Auszeichnung ist mit 250.000 Euro dotiert (17.01.2019) Weiter...

Theater Altenburg/Gera mit steigenden Besucherzahlen
Erneut über 150.000 Zuschauer im Theater (16.01.2019) Weiter...

Elbphilharmonie im Museum zu sehen
Interaktives Modell des Konzerthauses ist in Hamburg zu sehen (16.01.2019) Weiter...

Festspielhaus Füssen: Ex-Geschäftsführer verurteilt
Urteil wegen Insolvenzverschleppung noch nicht rechtskräftig (16.01.2019) Weiter...

Tenor Jonas Kaufmann kritisiert Akustik der Hamburger Elbphilharmonie
Sänger macht Verbesserungsvorschlag (16.01.2019) Weiter...

100 Millionen Euro für Sanierung der Oper Düsseldorf?
Auch Neubau mögliche Alternative (16.01.2019) Weiter...

Mozarthaus Wien mit Rekordwert bei Besucherzahlen
202.000 Besucher im Mozarthaus (15.01.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (4/2018) herunterladen (2986 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (1/2019) herunterladen (2248 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Waldemar Bargiel: String Quartet No.3 op.15b - Allegro ma non troppo

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Folkwang Kammerorchester Essen im Portrait Mit Vollgas ins Haus des Teufels
Das Folkwang Kammerorchester Essen ? jung, energiegeladen, hochmusikalisch

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich