> > > Früher Tod des Pianisten Christopher Falzone
Samstag, 25. Mai 2019

US-amerikanischer Musiker wurde nur 29 Jahre alt

Früher Tod des Pianisten Christopher Falzone

Philadelphia, . Der US-amerikanische Pianist Christopher Falzone ist überraschend im Alter von 29 Jahren gestorben; die Todesursache ist nicht bekannt. Wie französische Medien berichten, war er noch im August dieses Jahres mit einem Rezital im Programm des Verbier Festivals.

Christopher Falzone wurde 1985 in den USA geboren und begann im Alter von vier Jahren, Klavier zu spielen. Bereits mit acht Jahren trat er als Interpret des Grieg-Klavierkonzerts mit dem Walt Disney-Jugendsinfonieorchester in Los Angeles auf. Später studierte er am Curtis Institute Philadelphia bei Leon Fleischer und Claude Franck. Während der Studienzeit erhielt er den Gilmore-Preis 2004, den Enesco-Preis in Rumänien 2007 und erste Preise der Wettbewerbe von Sulmona und Valsesia in Italien 2008. Im Jahr 2009 gewann er den Martha Argerich-Wettbewerb "Les Virtuoses du Futur" in Crans Montana und 2010 den Prix du Concours International de Piano d'Orléans. Falzone trat in allen größeren Konzerthallen der USA auf, wobei er mit Dirigenten wie Michael Tilson Thomas, Leonard Slatkin und Leon Fleischer zusammenarbeitete. In Europa war er unter anderem in Zürich, Dublin, Paris, Orléans, Bozen, Barcelona, Madrid und Bukarest zu hören.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Bisherige Kommentare:

  1. Aktualisierung, 28.10.2014
    Einer Stellungnahme des Rechtsanwaltes des Pianisten zufolge, beging Christopher Falzone Suizid. Falzone nahm sich demnach das Leben durch einen Sprung aus dem 10. Stockwerk eines Krankenhauses in Genf. Trotz Einsatzes mehrerer Musikerkollegen (unter ihnen auch Martha Argerich) sei Falzone gegen seinen Willen psychiatrisch behandelt worden, auch medikamentös. In der Stellungnahme werden schwere Vorwürfe gegen die Eltern des Pianisten und Behörden in der Schweiz und den Vereinigten Staaten von Amerika erhoben.
    Redaktion, 28.10.2014, 10:07 Uhr

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Komponist George Dreyfus sorgt für Veranstaltungsunterbrechung
Musiker sieht sich von der Opera Australia ungerecht behandelt (24.05.2019) Weiter...

Sängerin Julie Fuchs und Hamburger Staatsoper legen Streit bei
Sängerin trotz Absage für Opernproduktion bezahlt (24.05.2019) Weiter...

Wagner-Gedenkstätten erhalten Kompositionsskizze
Wert wird auf 70.000 Euro geschätzt (23.05.2019) Weiter...

Ballettakademie der Wiener Staatsoper: Sonderkommission nimmt Arbeit auf
Abschlussbericht soll im Herbst fertig sein (23.05.2019) Weiter...

Tenor Jonas Kaufmann sagt weitere Auftritte ab
Roberto Alagna springt bei Jubiläumskonzert in Wien ein (23.05.2019) Weiter...

Oper Duisburg: Spielbetrieb wird eingeschränkt wieder aufgenommen
Ab Pfingsten wird im Opernhaus wieder gespielt (22.05.2019) Weiter...

Ensemble Caladrius siegt bei Göttinger Händel-Wettbewerb
Erster Preis ist mit 5.000 Euro dotiert (22.05.2019) Weiter...

Sächsische Landesbibliothek macht Opernhandschriften digital zugänglich
Semperoper öffnet ihr Archiv (22.05.2019) Weiter...

Tony Siqi Yun siegt bei China International Music Competition
Auszeichnung ist mit 150.000 US-Dollar dotiert (22.05.2019) Weiter...

Brahms-Preis für Pieter Wispelwey und Paolo Giacometti
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert (21.05.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (5/2019) herunterladen (2900 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Karl Weigl: Cello Concerto - Allegro moderato

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich