> > > Adriana Ferfecka gewinnt Gesangswettbewerb "DEBUT 2014"
Samstag, 19. Januar 2019

Logo DEBUT Europäischer Gesangswettbewerb

"Goldene Viktoria" ist mit 10.000 Euro dotiert

Adriana Ferfecka gewinnt Gesangswettbewerb "DEBUT 2014"

Bad Mergentheim, . Die polnische Sopranistin Adriana Ferfecka hat den Europäischen Gesangswettbewerb "DEBUT 2014" gewonnen. Dafür erhielt sie die "Goldene Viktoria" und ein Preisgeld von 10.000 Euro. Den zweiten, mit 5.000 Euro dotierten Platz erreichte die weißrussische Sopranistin Maria Chabounia. Drittplatziert war der polnische Countertenor Jakub Józef Orlinski, seine Platzierung war mit 2.500 Euro dotiert. Auf den folgenden Plätzen, die mit jeweils mit 500 Euro dotiert waren, folgten die Schweizerin Amelia Scicolone und der Mexikaner Alejandro Lárraga Schleske punktgleich auf Platz vier und die Norwegerin Margarethe Fredheim auf Platz fünf.

Ein Stipendium der Jeunesses Musicales Deutschland in Höhe von 3.000 Euro ging an die armenische Sopranistin Ruzan Matashyan, die damit am Internationalen Opernkurs der Jungen Oper Schloss Weikersheim teilnehmen wird. Die deutsche Sopranistin Elisabeth Auerbach erhielt außerdem ein Stipendium über 1.000 Euro für die Teilnahme am Exzellenz-Labor Gesang 2015 unter Hedwig Fassbender. Die Preisträger erhielten ferner Engagements verschiedener Orchester und Festivals in ganz Deutschland, darunter das Theater Erfurt und die Deutsche Oper Berlin. Zwei Förderpreise über 1.000 Euro gingen an den Countertenor Yurii Yushkevich aus Russland.

Der Europäische Gesangswettbewerb DEBUT wurde 2002 von dem Unternehmer Manfred Wittenstein gegründet und findet seitdem alle zwei Jahre statt. Ziel ist die Förderung von jungen Sängern in allen Stimmfächern am Beginn ihrer internationalen Karriere. Seit 2010 kooperiert der Wettbewerb mit dem musikalischen Jugendverband Jeunesses Musicales Deutschland. Schirmherrin des Wettbewerbs 2014 war Kammersängerin Christa Ludwig.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait DEBUT Europäischer Gesangswettbewerb

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Betrunkener wirft Musikinstrumente aus Zug
Mann zieht Messer und randaliert im Regionalexpress (18.01.2019) Weiter...

Tomasz Konieczny zum Österreichischen Kammersänger ernannt
Wiener Staatsoper ehrt polnischen Bassbariton (18.01.2019) Weiter...

Hindemith-Preis 2019 für Komponistin Aigerim Seilova
Auszeichnung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro versehen (18.01.2019) Weiter...

Ernst von Siemens Musikpreis für Komponistin Rebecca Saunders
Auszeichnung ist mit 250.000 Euro dotiert (17.01.2019) Weiter...

Theater Altenburg/Gera mit steigenden Besucherzahlen
Erneut über 150.000 Zuschauer im Theater (16.01.2019) Weiter...

Elbphilharmonie im Museum zu sehen
Interaktives Modell des Konzerthauses ist in Hamburg zu sehen (16.01.2019) Weiter...

Festspielhaus Füssen: Ex-Geschäftsführer verurteilt
Urteil wegen Insolvenzverschleppung noch nicht rechtskräftig (16.01.2019) Weiter...

Tenor Jonas Kaufmann kritisiert Akustik der Hamburger Elbphilharmonie
Sänger macht Verbesserungsvorschlag (16.01.2019) Weiter...

100 Millionen Euro für Sanierung der Oper Düsseldorf?
Auch Neubau mögliche Alternative (16.01.2019) Weiter...

Mozarthaus Wien mit Rekordwert bei Besucherzahlen
202.000 Besucher im Mozarthaus (15.01.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (4/2018) herunterladen (2986 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (1/2019) herunterladen (2248 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Ferdinand Ries: String Quintet No.2 op.68 in D minor - Menuetto, moderato

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich