> > > Dirigent Fabio Luisi gibt New Yorker Metropolitan Opera einen Korb
Samstag, 25. Juni 2022

Kandidat für Nachfolge von James Levine wechselt 2017 nach Kopenhagen

Dirigent Fabio Luisi gibt New Yorker Metropolitan Opera einen Korb

New York, . Der Dirigent Fabio Luisi will seinen Vertrag als Principal Conductor der Metropolitan Opera in New York nicht über 2017 hinaus verlängern. Intendant Peter Gelb hatte ihn bereits zum Nachfolger des gesundheitlich angeschlagenen James Levine ausgerufen. Stattdessen will sich Luisi nun ab 2017 auf sein neues Engagement als Chefdirigent des Dänischen Radio-Sinfonieorchesters konzentrieren, wie er im Interview mit einer dänischen Tageszeitung bekannt gab. Hier übernimmt er die Nachfolge des im Juni verstorbenen Rafael Frühbeck de Burgos, zunächst mit einem Dreijahresvertrag. Seinen Vertrag als Generalmusikdirektor des Opernhauses Zürich, der ebenfalls 2017 auslaufen würde, hatte er bereits im Juni bis zur Spielzeit 2021/22 verlängert.

Fabio Luisi wurde am 17. Januar 1959 in Genua geboren und entschied sich nach absolvierter Klavierausbildung für das Dirigieren. Er wurde Schüler von Milan Horvat an der Grazer Musikhochschule. Nach zweijähriger Tätigkeit als Vertragslehrer für Musiktheorie und Kammermusik am Konservatorium in La Spezia begann Luisi in Österreich sein Studium zum Kapellmeister. Nach Abschluss seines Diploms 1983 trat er sein erstes Engagement als Korrepetitor mit Dirigierverpflichtung an der Grazer Oper an und leitete dort in den folgenden Jahren Opern, Operetten und Ballette. Beginnend im Jahr 1987 debütierte er rasch hintereinander an den Staatsopern in Berlin, München und Wien und bekleidete verschiedene Chefpositionen beim Niederösterreichischen Tonkünstlerorchester Wien, beim Orchestre de la Suisse Romande in Genf und dem MDR Sinfonieorchester Leipzig. Zudem ist er regelmäßig Gastdirigent bei weltweit führenden Orchestern, Opernhäusern und Festivals. Im Dezember 2002 wurde Fabio Luisi für fünf Jahre Chefdirigent der Wiener Symphoniker, 2007 GMD an der Sächsischen Staatsoper Dresden und gleichzeitig Chefdirigent der Staatskapelle Dresden. Zur Saison 2012/13 wechselte er als GMD an das Züricher Opernhaus.

Weiterführende Informationen:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Salzburger Festspiele sanieren Spielstätten für 335 Millionen Euro
Erweiterung um 11.000 Quadratmeter geplant (24.06.2022) Weiter...

Brunner-Kompositionspreis für Robin Michel
Preisgeld beträgt 5.000 Schweizer Franken (22.06.2022) Weiter...

Deutsche Oper Berlin trauert um Tenor Peter Maus
Sänger wurde 74 Jahre alt (21.06.2022) Weiter...

Tenor Matthias Wohlbrecht zum Kammersänger ernannt
Ehrung für Ensemblemitglied des Badischen Staatstheaters Karlsruhe (21.06.2022) Weiter...

Bachfest Leipzig 2022 zieht Bilanz
64.000 Besucher bei 153 Veranstaltungen (20.06.2022) Weiter...

Berenberg Kulturpreis 2022 für Dirigent Yu Sugimoto
Auszeichnung 2021 wird nachträglich geteilt (17.06.2022) Weiter...

Sir András Schiff mit Bach-Medaille der Stadt Leipzig ausgezeichnet
Verleihung erfolgte im Rahmen des Bachfestes (17.06.2022) Weiter...

Kurt-Hübner-Preis 2022 für Sopranistin Marysol Schalit
Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert (17.06.2022) Weiter...

Stradivari-Geige ex-Seidel für über 15 Millionen US-Dollar versteigert
Zweithöchster je bezahlter Verkaufspreis für eine Violine (15.06.2022) Weiter...

Théodore-Gouvy-Preis für Komponist Carlos Cardenas
Sieger erhält Kompositionsauftrag der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken (14.06.2022) Weiter...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (4/2021) herunterladen (7000 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (6/2022) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich