> > > Möglicher Käufer der New York City Opera wird ungeduldig
Samstag, 19. Januar 2019

Angebot von Unternehmer Gene Kaufmann liegt bereits seit sechs Monaten vor

Möglicher Käufer der New York City Opera wird ungeduldig

New York, . Ein mögliche Käufer der bankrotten New York City Opera, Gene Kaufmann, hat sein Unverständnis zur Verzögerung durch den Vorstand der Oper erklärt. Kaufmann hatte vor sechs Monaten ein Angebot in unbekannter Höhe zum Kauf der angeschlagenen Operngesellschaft gemacht, bisher sei der Vorstand allerdings nicht darauf eingegangen. Kauffmann betonte, dass es umso schwieriger für die Oper werde, die Arbeit wieder aufzunehmen, je länger sie geschlossen sei. Jeder potenzielle Käufer müsse die Oper lieben und bereit sein, im Zweifelsfall viel Geld für ein kulturelles Gut auszugeben, so der Unternehmer. Der Vorstand selbst gab an, bislang fünf Kaufangebote erhalten zu haben und diese derzeit noch zu prüfen. Derzeit setze man sich auch mit einer Reihe rechtlicher Probleme auseinander.

Die New York City Opera wurde im Jahr 1943 gegründet und zählt in der Stadt nach der Metropolitan Opera als zweitgrößte Einrichtung ihrer Art. Günstige Eintrittspreise sollten Opernbesuche auch für die breite Bevölkerung ermöglichen. Um dies zu realisieren, setzte man von Beginn an auf Nachwuchsdarsteller und deren Ausbildung. Damit begannen auch diverse spätere Weltstars ihre Karriere an der New York City Opera, so z.B. die Tenöre José Carreras oder Plácido Domingo. Beheimatet war sie zunächst im New York City Center, von 1966 an fanden die Aufführungen am Lincoln Center statt, ehe finanzielle Schwierigkeiten die Gesellschaft 2011 dazu zwangen, an wechselnden New Yorker Bühnen aufzuführen.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Betrunkener wirft Musikinstrumente aus Zug
Mann zieht Messer und randaliert im Regionalexpress (18.01.2019) Weiter...

Tomasz Konieczny zum Österreichischen Kammersänger ernannt
Wiener Staatsoper ehrt polnischen Bassbariton (18.01.2019) Weiter...

Hindemith-Preis 2019 für Komponistin Aigerim Seilova
Auszeichnung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro versehen (18.01.2019) Weiter...

Ernst von Siemens Musikpreis für Komponistin Rebecca Saunders
Auszeichnung ist mit 250.000 Euro dotiert (17.01.2019) Weiter...

Theater Altenburg/Gera mit steigenden Besucherzahlen
Erneut über 150.000 Zuschauer im Theater (16.01.2019) Weiter...

Elbphilharmonie im Museum zu sehen
Interaktives Modell des Konzerthauses ist in Hamburg zu sehen (16.01.2019) Weiter...

Festspielhaus Füssen: Ex-Geschäftsführer verurteilt
Urteil wegen Insolvenzverschleppung noch nicht rechtskräftig (16.01.2019) Weiter...

Tenor Jonas Kaufmann kritisiert Akustik der Hamburger Elbphilharmonie
Sänger macht Verbesserungsvorschlag (16.01.2019) Weiter...

100 Millionen Euro für Sanierung der Oper Düsseldorf?
Auch Neubau mögliche Alternative (16.01.2019) Weiter...

Mozarthaus Wien mit Rekordwert bei Besucherzahlen
202.000 Besucher im Mozarthaus (15.01.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (4/2018) herunterladen (2986 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (1/2019) herunterladen (2248 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Waldemar Bargiel: String Quartet No.3 op.15b - Allegro ma non troppo

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich