> > > Dirigent Karl Anton Rickenbacher gestorben
Mittwoch, 14. November 2018

Schweizer Orchesterleiter wurde 73 Jahre alt

Dirigent Karl Anton Rickenbacher gestorben

Basel, . Der Schweizer Dirigent Karl Anton Rickenbacher ist im Alter von 73 Jahren an den Folgen eines Herzinfarktes gestorben. Er war unter anderem in Freiburg im Breisgau tätig, bevor er Chefdirigent des BBC Scottish Symphony Orchestra wurde. Mit dem London Philharmonic Orchestra und dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks nahm er eine Vielzahl von Werken auf, darunter auch mehrere Ersteinspielungen.

Karl Anton Rickenbacher wurde am 20. Mai 1940 in Basel geboren. Er studierte am Berliner Konservatorium bei Herbert von Karajan und nahm unter anderem an Meisterklassen bei Pierre Boulez teil. Seine Karriere begann er 1966 an der Züricher Oper, wo er drei Jahre als Assistent von Otto Klemperer tätig war. Danach war er von 1969 bis 1975 als erster Kapellmeister der Städtischen Bühnen Freiburg und anschließend als Musikalischer Direktor des Westfälischen Sinfonieorchesters Recklinghausen angestellt. International bekannt wurde er durch seine Tätigkeit als Chefdirigent des BBC Scottish Symphony Orchestra von 1978 bis 1980, parallel wirkte er für das belgische BRT Philharmonic Orchestra als Gastdirigent. Zu seinen bekanntesten Aufnahmen zählen neben den Werken von Oliver Messiaen vor allem die Studiensymphonien als Teil der Serie "Der unbekannte Richard Strauss".

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Opernhaus Zürich

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Brahms-Institut erwirbt Post von Johannes Brahms
Schreiben wurde in amerikanischem Antiquariat entdeckt (14.11.2018) Weiter...

Händel-Preis für Musikwissenschaftlerin Silke Leopold
Festspiele Halle geben Preisträger und Programm für 2019 bekannt (14.11.2018) Weiter...

Nordrhein-Westfalen erhält ein Opernstudio
Vier Opernhäuser fördern künftig den Sänger-Nachwuchs (13.11.2018) Weiter...

Paula Borggrefe und Leonard Toschev gewinnen Rust-Preis
Junge Geiger spielten um Leihinstrumente (13.11.2018) Weiter...

Musikpreis der Stadt Duisburg für Cellist Nicolas Altstaedt
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert (13.11.2018) Weiter...

Anton Yashkin gewinnt Franz Liszt-Klavierwettbewerb
Erster Preis ist mit 12.000 Euro dotiert (12.11.2018) Weiter...

Théo Fouchenneret und Dmitry Shishkin gewinnen Concours de Genève 2018
Erster Preis ist mit 20.000 Schweizer Franken dotiert (12.11.2018) Weiter...

Elbphilharmonie Hamburg: Ärgernis Saaltouristen
Publikum verlässt Jazz-Konzert (11.11.2018) Weiter...

Linz will Theatervertrag kündigen
Landeshauptmann hofft auf weitere Zusammenarbeit (10.11.2018) Weiter...

Elbphilharmonie-Flügel als Sonder-Edition
Klavierbauer Steinway & Sons bringt limitierte Instrumentserie auf den Markt (09.11.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2018) herunterladen (4200 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Max Bruch: Die Loreley - 2. Akt - Woher am dunkeln Rhein?

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich