> > > Landesmusikpreis Sachsen-Anhalt für Geiger Zsolt-Tihamer Visontay
Freitag, 16. November 2018

Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert

Landesmusikpreis Sachsen-Anhalt für Geiger Zsolt-Tihamer Visontay

Magdeburg, . Das Land Sachsen-Anhalt hat den Violinisten Zsolt-Tihamer Visontay mit dem Landesmusikpreis 2018 ausgezeichnet. Geehrt werden Künstler, die ein anerkanntes Lebenswerk nachweisen können oder weiterhin hohe künstlerische Leistungen erwarten lassen. Mit seinem hohen künstlerischen, pädagogischen und menschlichen Engagement fungiert Visontay seit mehr als 10 Jahren als Botschafter für das Land Sachsen-Anhalt in Deutschland und der Welt. Überreicht wurde der mit 10.000 Euro dotierte Preis in Magdeburg von Kulturminister Rainer Robra (CDU). Darüber hinaus wurden der mit 2.000 Euro dotierte Menahem-Pressler-Preis an den 15-jährigen Gitarristen Denis Vinogradski und weitere acht Landesförderpreise vergeben, die jeweils mit 1.000 Euro dotiert sind.

Zsolt-Tihamer Visontay wurde 1983 als Sohn einer Konzertgeigerin und eines Pianisten geboren. Seinen ersten Geigenunterricht erhielt er im Alter von vier Jahren an der Musikschule Magdeburg, mit 14 setzte er seinen Unterricht am Musikgymnasium Schloss Belvedere fort. Danach studierte er an der Musikhochschule in Weimar und tourte mit dem Jugendorchester der Europäischen Union. Außerdem war er als Konzertmeister des Philharmonischen Orchesters Gera-Altenberg tätig. 2006, im Alter von 24, wurde er Konzertmeister des Philharmonia Orchestras in London.

Der Landesmusikpreis Sachsen-Anhalt, der seit 2015 vergeben wird, wird in diesem Jahr zum dritten Mal vergeben. Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung soll Beiträge zur Musik Sachsen-Anhalts unterstützen. Der erste mit dem Landesmusikpreis Ausgezeichnete war Friedrich Krell, 2016 folgte die Anhaltische Philharmonie als Träger des Landesmusikpreises.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Telemann-Preis 2019 für Musikwissenschaftler Klaus Hofmann
Auszeichnung ehrt Einsatz für Telemann-Forschung (14.11.2018) Weiter...

Brahms-Institut erwirbt Post von Johannes Brahms
Schreiben wurde in amerikanischem Antiquariat entdeckt (14.11.2018) Weiter...

Händel-Preis für Musikwissenschaftlerin Silke Leopold
Festspiele Halle geben Preisträger und Programm für 2019 bekannt (14.11.2018) Weiter...

Nordrhein-Westfalen erhält ein Opernstudio
Vier Opernhäuser fördern künftig den Sänger-Nachwuchs (13.11.2018) Weiter...

Paula Borggrefe und Leonard Toschev gewinnen Rust-Preis
Junge Geiger spielten um Leihinstrumente (13.11.2018) Weiter...

Musikpreis der Stadt Duisburg für Cellist Nicolas Altstaedt
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert (13.11.2018) Weiter...

Anton Yashkin gewinnt Franz Liszt-Klavierwettbewerb
Erster Preis ist mit 12.000 Euro dotiert (12.11.2018) Weiter...

Théo Fouchenneret und Dmitry Shishkin gewinnen Concours de Genève 2018
Erster Preis ist mit 20.000 Schweizer Franken dotiert (12.11.2018) Weiter...

Elbphilharmonie Hamburg: Ärgernis Saaltouristen
Publikum verlässt Jazz-Konzert (11.11.2018) Weiter...

Linz will Theatervertrag kündigen
Landeshauptmann hofft auf weitere Zusammenarbeit (10.11.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2018) herunterladen (4200 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Franz Lehár: Kaiserin Josephine - Ich heiße Sie alle ganz herzlich willkommen!

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich