> > > Tridentiner Konzil
Samstag, 18. September 2021

Musik-Lexikon

Tridentiner Konzil

Legte die heute noch gültigen liturgischen Formen fest

Auf dem Tridentiner Konzil (1545 bis 1563) wurden die noch heute gültigen liturgischen Formen festgelegt. Der Papst plädierte für eine generelle Abschaffung der mehrstimmigen Kirchenmusik, jedoch konnte ihn Palestrina (ca.1525-1594), Mitglied der Römischen Schule, anhand mehrerer Messkompositionen - darunter wahrscheinlich die "Missa Papae Marcelli" - überzeugen, dass sich polyphoner Stil und die vom Konzil geforderte Textverständlichkeit nicht gegenseitig ausschließen müssen. Das Tridentiner Konzil beschränkte die große Zahl von Sequenzen in der Liturgie auf die vier folgenden: "Victimae paschali laudes" zu Ostern, "Veni sancte spiritus" zu Pfingsten, "Lauda Sion salvatorem" zu Fronleichnam und "Dies irae" zur Totenmesse. 1727 kam das "Stabat mater" zum Fest der sieben Schmerzen Mariae hinzu.


RHPP70

Anzeige

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2021) herunterladen (3400 KByte) Class aktuell (3/2021) herunterladen (7642 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Camillo Schumann: Sonata No.1 op.112 for Clarinet & Piano in B flat major - Allegro ma non troppo

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich