> > > Oboe d?amore
Sonntag, 18. August 2019

Musik-Lexikon

Oboe d?amore

Doppelrohrblattinstrument mit mildem Klang

Die Oboe d?amore gehört zur Familie der Doppelrohrblattinstrumente. Der Name bezieht sich auf das Mundstück, das aus zwei dünnen, aus Holzrohr fein zugeschnittenen Lamellen besteht, die auf ein Metallrohr gebunden werden. Das seitlich mit Kork abgedichtete Mundstück wird auf das Instrument gesteckt. Die Oboe d?amore, auch Liebesoboe genannt, war seit etwa 1720 in Gebrauch und bis Ende des 18. Jahrhunderts äußerst beliebt. Sie ist in A gestimmt und besitzt aufgrund ihres birnenförmigen Schallstückes mit Namen Liebesfuß einen milden Klang.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte) Class aktuell (2/2019) herunterladen (4851 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Antonín Dvorák: String Quartet B 57 in E major op.80 - Finale. Allegro con brio

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich