> > > Äolsharfe
Mittwoch, 3. Juni 2020

Musik-Lexikon

Äolsharfe

nach dem griech. Windgott Aeolos benanntes Instrument

auch: "Windharfe", nach dem griechischen Windgott Aeolos benannt. Seit der Antike bekanntes Musikinstrument, bestehend aus einem Holzcorpus, Schalllöchern und mit unterschiedlich vielen und verschieden dicken, gleichgestimmten Darmsaiten (meist auf g), die über 2 Stege gespannt sind, deren eigenartige, winderzeugte Klänge in der Romantik besonders beliebt waren und zur Weiterentwicklung in Form eines Äolsklaviers führten.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2020) herunterladen (3000 KByte) Class aktuell (1/2020) herunterladen (4180 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Emil Nikolaus von Reznicek: String Quartet No.6 in B flat major - Andante con variationi - Andante con moto

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich