> > > Harpsichord
Montag, 14. Oktober 2019

Musik-Lexikon

Harpsichord

engl. 'Cembalo'

engl. für "Cembalo", abgeleitet von lat. "harpa" = "Harfe" und "corda" = "Saite" Cembalo steht verkürzt für ital. "clavicembalo" (frz. "clavecin", engl. "harpsichord", deutsch auch "Kielflügel"). Das barocke Tasteninstrument besitzt Saiten, die durch Tastendruck mit einem Kiel angezupft werden. Beim späteren Hammerflügel wurden die Kiele durch kleine Hämmerchen ersetzt, die die Saiten durch Anschlagen zum Klingen bringen. Aufgrund seiner vielfach überlegenen Möglichkeiten zur dynamischen Schattierung verdrängte dieser das Cembalo ab 1850 nahezu vollständig. Vereinzelt entstanden noch im 20. Jahrhundert Kompositionen für Cembalo, oft als Auftragswerke für die legendäre Cembalistin Wanda Landowska geschrieben.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2019) herunterladen (3600 KByte) Class aktuell (3/2019) herunterladen (8670 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Antonín Dvorák: String Quartet B 40 in A minor op.12 - Poco allegro

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich