> > > Air de cour
Samstag, 24. August 2019

Musik-Lexikon

Air de cour

Liedform des frühen 16. Jahrhunderts

Diejenige homophone (in Frankreich auch mehrstimmige) Form des "Air", d. h. einer weltlichen Chanson mit melodisch führender Oberstimme, die Mitte des 16. Jahrhunderts durch sehr eingängige Lieder mit Lautenbegleitung abgelöst wurde. Der Name geht auf die Lautenliedersammlung "Airs de cour" von Le Roy/ Ballard aus dem Jahr 1571 zurück. Über das "Air" genannte Episodenstück im Ballet de cour (höfisches Ballett) gelangte das anfangs ganz schlicht-volkstümliche Lied als hochstilisiertes - aber auffallend melodisch geprägtes - Instrumentalstück in barocke Suiten (J. S. Bach, Händel). Sonderformen bilden das Air à boire (populäres Lautenlied auf Liebesgedichte), Air sérieux (kunstvolles Lautenlied, teilweise in Dialogform) und Air spirituel (geistliches Lied).


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte) Class aktuell (2/2019) herunterladen (4851 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Antonín Dvorák: String Quartet B 57 in E major op.80 - Finale. Allegro con brio

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich