> > > Oktavregister
Sonntag, 18. August 2019

Musik-Lexikon

Oktavregister

spez. Schreibweise zur Festlegung der Oktave

Die Einteilung in Oktavregister dient der Zuordnung einzelner Töne in verschiedene Tonhöhenlagen. Man unterscheidet (von oben nach unten):
Viergestrichene Oktave, z. B. c''''
Dreigestrichene Oktave, z. B. c'''
Zweigestrichene Oktave, z. B. c''
Eingestrichene Oktave, z. B. c'
Kleine Oktave, z. B. c
Große Oktave, z. B. C
Kontra-Oktave, z. B. A
Subkontra-Oktave (doppelt unterstrichene Tonnamen).


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte) Class aktuell (2/2019) herunterladen (4851 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Antonín Dvorák: String Quartet B 57 in E major op.80 - Finale. Allegro con brio

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich