> > > Wechselnoten
Samstag, 25. September 2021

Musik-Lexikon

Wechselnoten

unbetonte, eingerahmte Nebentöne

Nebentöne, die auf unbetonter Zeit erklingen und von einem metrisch gewichtigeren Nachbarton im Sekundabstand eingerahmt werden, heißen Wechselnoten. Eines der berühmtesten Beispiele für dieses elementare Tonmodell ist der Beginn des Klavierstücks "Für Elise" von Beethoven mit seinem formelhaft immer zwischen e' und dis' hin- und herpendelnden Eröffnungsmotiv. (Die Wechselnote ist hier das unbetonte dis'.)


RHPP70

Anzeige

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2021) herunterladen (3400 KByte) Class aktuell (3/2021) herunterladen (7642 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Ignacy Jan Paderewski: Violin Sonata No.2 op.37 in E major - Allegro affetuoso

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich