> > > Rondo
Montag, 15. Juli 2019

Musik-Lexikon

Rondo

musikalische Form

italienisch für "rundherum"; aus dem frz. "Rondeau" hervorgegangen. Die vor allem in der Klassik beliebte Form für Schluss- oder Einzelsätze besteht aus einem thematisch einprägsamen, refrainartig wiederkehrenden Abschnitt und einer nicht festgelegten Anzahl von Kontrastteilen mit variabler Thematik, die auch durch Variation aus dem Rondothema hervorgehen kann. Bei Haydn erscheint die Folge der Formteile sonatensatzähnlich organisiert: A-B-A-C-A-B´-A (A-B-A = Exposition, C = Durchführung). Diesem Typus des Sonatenrondos steht als prägnanteste Alternative das Kettenrondo gegenüber: A-B-A-C-A-D usw. Die Rondoform tritt bei Haydn, Mozart und Beethoven meist als Schlußsatz von Konzerten und Sonaten auf; im 19. Jahrhundert tritt es auch als brillanter Einzelsatz für einen Instrumentalsolisten und Orchester in Erscheinung (Wieniawsky, Violinpolonaisen), ausdrücklich als Konzertrondo z. B. bei Mendelssohn.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Johann Adolf Hasse: Sonata op.2 in D-Dur - Allegro

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich