> > > > > 10.05.2014
Sonntag, 16. Juni 2019

Concertgebouworkest beim 1. Hamburger Musikfest

Ein Strauss Brahms

Andris Nelsons beginnt seine Konzerte momentan gerne mit Richard Strauss. So auch beim zweiten großen Konzert des 1. Musikfest Hamburg in der Laeiszhalle. Mit dem Koninklijk Concertgebouworkest Amsterdam gab der international aktive Lette ein Programm mit reinen Orchesterwerken, deren Dramaturgie zwar nicht recht einleuchtete (das vage Motto "Verführung" des Festivals reichte dafür natürlich nicht aus), das aber gleichwohl beeindruckend umgesetzt wurde. Das Publikum feierte das Orchester mit dem großen Namen erwartungsgemäß von Beginn an. Den ewig scheinenden Pausenjubel beendete Nelsons durch humorvollen Blick auf seine Armbanduhr. Nach der Zweiten Sinfonie von Johannes Brahms gab es am Ende zur Belohnung noch einen Ungarischen Tanz.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Dr. Aron Sayed

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


1. Hamburger Musikfest: Andris Nelsons

Ort: Laeiszhalle,

Werke von: Richard Strauss, Johannes Brahms

Mitwirkende: Andris Nelsons (Dirigent), Concertgebouw Orchester (Orchester)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2019) herunterladen (3061 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Josef Holbrooke: The girl I left behind me - Variation 2

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich