> > > > > 11.05.2013
Sonntag, 21. Juli 2019

Minkowskis Debüt bei den Wiener Philharmonikern

Kaum eigenes Profil

Man würde es nicht vermuten, dass eine für die Ballettgeschichte wegweisende Uraufführung gerade am Wiener Burgtheater stattfand: Mit Glucks am 17. Oktober 1761 erstmals gespieltem, auf Moliere beruhendem 'Don Juan ou Le Festin de pierre' war die europäische Musikgeschichte um das erste pantomimsche Handlungsballett reicher. Die Initiatoren waren sich der Tatsache sehr wohl bewusst, es hier mit einem Experiment zu tun zu haben. Der Choreograph und Tanzreformer Gaspare Angiolini wollte es auch als "coup d'essaye" verstanden wissen. Absicht dieses - heute würde man sagen - Projekts war es, neben der Oper auch im Ballett neue Wege zu beschreiten. Und noch bevor Gluck mit seinem 'Orfeo' den Erneuerungsbestrebungen im Musiktheater Tür und Tor öffnete, versuchte man mit  'Don Juan' den Reformgedanken erstmals auf der Bühne zu realisieren. Dass man gerade auf diesen Stoff zurückgegriffen hat, war kein Zufall, da man die Handlung in ihrer Grundstruktur beim Publikum als bekannt voraussetzen konnte. Allerdings konzentrierte Angiolini die Bühnenvorgänge beinahe ausschließlich auf die Episoden zwischen dem Commendatore und Don Juan, was ein Novum darstellte und dem Werk bei seiner Uraufführung wohl auch Sympathien kostete. Glucks dramatische Musik sprühte unter der Leitung von Marc Minkowski geradezu vor Energie und Gestaltungswillen, den man bei den anderen beiden Werken vermisste.

Um die komplette Kritik zu lesen, loggen Sie sich bitte mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Kennwort ein:

E-Mail:
Kennwort:


Sollten Sie noch kein Nutzerkonto bei klassik.com besitzen, können Sie sich hier kostenlos registrieren.

Mehr erfahren über den Autor

Kritik von Dr. Rainhard Wiesinger

Kontakt aufnehmen mit dem Autor

Kontakt zur Redaktion


Wiener Philharmoniker: Marc Minkowski

Ort: Konzerthaus,

Werke von: Ludwig van Beethoven, Christoph Willibald Gluck, Joseph Haydn

Mitwirkende: Marc Minkowski (Dirigent), Wiener Philharmoniker (Orchester)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Johann Wilhelm Wilms: Piano Quartet op. 22 in C major - Allegro

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich